Gymnasium sensibilisiert gegen Rassismus

Die Schüler des BG Amstetten mit Dr. Kammerstätter (li.) und Direktor Josef Spreitz (Mitte).
  • Die Schüler des BG Amstetten mit Dr. Kammerstätter (li.) und Direktor Josef Spreitz (Mitte).
  • Foto: BG Amstetten
  • hochgeladen von Anna Eder

AMSTETTEN. Die 4A und die 4C des Bundesgymnasiums Amstetten zeigten beim Workshop „Tragbares Vaterland – Juden und ihre Kultur im Mostviertel“ (Betreuung: Dr. Kammerstätter) großes Engagement.
Neben jüdischen Festen, Speisen und jüdischer Musik wurde dabei der Fokus vor allem auf das Schicksal von fünf jüdischen Familien aus Waidhofen/Ybbs, Scheibbs und Wieselburg gelegt. Die Schüler erfuhren an einem Multitouch table von deren Verfolgung während der Herrschaft der Nationalsozialisten.
Ziel des Workshops war es, die Schüler für Migration/Integration und Diskriminierung zu sensibilisieren.
Zum Abschluss konnten die Teenager ihr Wissen in einer Millionenshow unter Beweis stellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen