Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Corinna Frischauf, Rene Gaupmann, Nico Özcelik, Johannes Slowik und Markus Galdberger

"I can't breathe"
Redegewandter Hürmer Schüler gewinnt Landeswettbewerb

Rene Gaupmann, Schüler der 4. Klasse der Mittelschule in Hürm gewinnt den Landes-Jugendredewettbewerb der "Jugend:info" NÖ in der Kategorie „Klassische Rede“. HÜRM. Ein tagesaktuelles Thema aufzugreifen und daraus ein Problem unserer Gesellschaft herauszufiltern ist oft schwierig. Nicht so für die Schüler der Mittelschule Hürm. Rene Gaupmann überzeugte die Jury des Landes-Jugendredewettbewerbs mit seiner Rede "I can't breathe - Rassismus gegen Farbige" und nimmt somit am...

  • Melk
  • Daniel Butter
Besonders Schwarzafrikaner werden hierzulande vergleichsweise oft von der Polizei ins Visier genommen
Aktion 2

Rassismus
Polizei hält Schwarze in Österreich überproportional oft an

Eine Studie der EU-Grundrechteagentur (FRA) zeigt, wie oft die Polizei Menschen allein deswegen anhält, weil sie fremdländisch aussehen. In Österreich  geschieht das übrigens verhältnismäßig häufiger. Besonders trifft dies junge, männliche Schwarzafrikaner, die zu Fuß unterwegs sind. ÖSTERREICH. Besonders Schwarzafrikaner werden hierzulande vergleichsweise oft von der Polizei ins Visier genommen. Hochgerechnet 25 Prozent der Befragten in Österreich gaben für den zwölfmonatigen Erhebungszeitraum...

  • Anna Richter-Trummer

Black Voices-Volksbegehren
ZARA-Report: Rassismus-Fälle um ein Drittel gestiegen!

„Be like a Panda: He´s back, he´s white, he´s asian“ – So einfach könnte es sein. Die Realität sieht anders aus. Die Rassismus-Zahlen sind leider auch in Österreich im Steigen. Insgesamt 3039 Meldungen von rassistischer Diskriminierung wurden 2020 in den Beratungsstellen von ZARA (einem 1999 in Wien gegründeten Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) registriert. Das sind ein Drittel mehr als im Vorjahr und nur die Spitze des Eisberges an physischen, verbalen und seelischen Angriffen...

  • Krems
  • Oliver Plischek
Nach den jüngsten Vorfällen in Leibnitz fordert Daniel Kos einen Sicherheitsgipfel in Leibnitz.
Aktion

Daniel Kos fordert sicherheitspolitische Maßnahmen
FPÖ-Gemeinderat fordert Sicherheitsgipfel und Stadtpolizei für Leibnitz

Die WOCHE Leibnitz berichtete: Nach etlichen Vorfällen ist das Freizeitzentrum in Leibnitz nur noch eingeschränkt zugänglich. In einer Stellungnahme fordert FPÖ-Stadtparteiobmann und Gemeinderat Daniel Kos einen Sicherheitsgipfel und eine Stadtpolizei für Leibnitz. LEIBNITZ. "Die Stadt Leibnitz braucht dringend sicherheitspolitische Maßnahmen. Das Aussperren von unbescholtenen Bürgern aus öffentliche Anlagen sind keine akzeptablen Lösungen", betont FPÖ-Gemeinderat Daniel Kos in einer...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (SPÖ) rief in seiner Rede am Mittwoch zum gesamtgesellschaftlichen Engagement gegen Antisemitismus und Antiziganismus auf.
4

Sondesitzung
Parlament gedenkt Opfern des Nationalsozialismus

National- und Bundesrat haben am Mittwoch anlässlich des 76. Jahrestag der Befreiung des KZ Mauthausen in einer gemeinsamen Sondersitzung der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.  ÖSTERREICH. Der Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus fand wegen der Corona-Pandemie wie auch schon im Vorjahr im kleinen Rahmen statt. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) rief in seiner Rede zum gesamtgesellschaftlichen Engagement gegen Antisemitismus auf: "Wir haben ein strenges Verbotsgesetz, eine klare...

  • Julia Schmidbaur
Christian Ehetreiber, GF-Obmann der ARGE Jugend gegen Gewalt undRassismus, betont die gute Kooperation mit den Leibnitzer Schulen.
1 Aktion

Schule ohne Rassismus
Damit Gewalt im Keim erstickt (+Umfrage)

Für Leibnitzer Schulen ist das europäische Projekt „Schule ohne Rassismus“ der ARGE Jugend ein Fixpunkt. LEIBNITZ. Gewalt hat viele Gesichter, und die Ursache dafür ist oft mit einer langen Geschichte verbunden. Dass die Gewalt auch vor dem Klassenzimmer nicht freiwillig Halt macht, zeigt der jüngste Vorfall an einer Grazer Schule, der medial ausgeschlachtet wurde. "Doch in unseren Schulen regiert nicht die Gewalt", betont Christian Ehetreiber von der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
An der Mittelschule Frohnleiten haben sich die Schüler mit dem Nationalsozialismus auseinandergesetzt.
3

Frohnleiten
Zeitgeschichteprojekt: Schüler gegen das Vergessen

An der Mittelschule Frohnleiten haben sich die Schüler mit dem Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Über 19 Millionen Menschen gelten als Opfer nationalsozialistischer Massenverbrechen durch das deutsche Regime und seine Verbündeten. Der Nationalsozialismus und der Holocaust nehmen im Schulunterricht daher einen zentralen Stellenwert ein. Doch wie funktioniert die historische Auseinandersetzung im Schulunterricht mit einer Zeit, in der Menschen systematisch verfolgt, enteignet und ermordet...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Schüler der MS Frohnleiten auf Spurensuche in der 6.700 Einwohner zählenden Stadt.

Frohnleitens Schüler erforschten Zeitgeschichte

Die vierten Klassen der Mittelschule Frohnleiten befassten sich zwei Wochen lang intensiv mit Zeitgeschichte. Ziel war es, den Schülern Einblick in die NS-Zeit zu geben, wobei auch der Gegenwartsbezug zu aktuellem Rassismus hergestellt wurde. Ein Dutzend Pädagogen erarbeiteten mit den Klassen Themen, die einen Bogen von „Hass im Netz“ über „Banditenkinder“ bis zu „Amerikanischer Propaganda“ spannten. Frohnleiten zur Zeit des Nationalsozialismus wurde ebenso beleuchtet wie das KZ Auschwitz und...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Frauen aus ganz Oberöstereich melden sich mittlerweile via Instagram bei Laura Schachner mit ihren persönlichen Erlebnissen. Die Botschaften macht die 20-jährige mit Kreide im öffentlichen Raum sichtbar.
2

Catcalls of Linz
Ungebetene "Komplimente" und Sexismus im Alltag

Mit bunter Straßenkreide macht Laura Schachner sichtbar, was sich Frauen in Linz auf der Straße tagtäglich so anhören müssen. Ihr Instagram-Account CatcallsofLinz hat rund 1.000 Follower. Die Idee kommt ursprünglich aus New York. Ziel der 20-Jährigen ist es, den betroffenen Frauen eine Stimme und ein Stück Selbstbestimmtheit zurückgeben.  LINZ. "Geiler Oasch" oder "Nice Titten" gehören noch zur harmloseren Sorte der Botschaften, die Laura Schachner per Instagram von Frauen aus ganz...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Die Vereine bekennen sich gegen Rassismus. Vorfälle passieren dennoch auch hierzulande.

Kommentar
Wer nicht wachsam ist, verliert das Match gegen Rassismus

Es ist heute fast unvorstellbar, dass es hierzulande eine Zeit gab, wo im Sport die Ausgrenzung von bestimmten Bevölkerungsgruppen auf der Tagesordnung stand. Vor allem jüngere Semester werden wohl ihren Augen nicht trauen, wenn sie vom "Arierparagraphen" oder einem Sportplatzverbot für Juden erfahren. All das war aber auch im Graz der 1930er-Jahre gang und gäbe (siehe Artikel rechts). Zum Glück liegt die Nazi-Zeit längst hinter uns, und gerade der Sport hat sich in den letzten Jahrzehnten als...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Starker gemeinsamer Auftritt gegen Rassismus: Doris Kampus, Gregory Wüthrich, Precious Nnebedum, Christopher Drexler, Christian Jauk, Thomas Tebbich.

Starkes Zeichen
Land Steiermark und der SK Sturm treten gegen Rassismus auf

Ein Schulterschluss mit Signalwirkung: Das Land Steiermark und der SK Sturm setzen zum "Tag gegen Rassismus" am 21. März ein gemeinsames Zeichen. Die Landesräte Doris Kampus und Christopher Drexler auf der einen, Sturm-Präsident Christian Jauk auf der anderen Seite bekräftigten dieses Miteinander. Unterstützt werden sie dabei von Sturms Innenverteidiger Gregory Wüthrich und der Poetry-Slammerin Precious Nnebedum. Die beiden bringen es auch ganz konkret auf den Punkt: "Eine Fußballkabine ist das...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Antimuslimischer Rassismus hingegen machte ein Viertel aller bei ZARA eingegangenen Meldungen aus. Das ist eine Verdoppelung gegenüber dem Jahr 2019.
4 3 6

ZARA Rassismus-Report
Rekord an gemeldeten rassistischen Vorfällen in Österreich

Die Anti-Rassismus-Initiative ZARA hat im Jahr 2020 einen Rekord an gemeldeten rassistischen Vorfällen verzeichnet. Die Meldungen von Online Rassismus haben sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.  ÖSTERREICH. Das geht aus dem aktuellen Rassismus-Report 2020 hervor, der am Donnerstag präsentiert wurde. 3.039 Menschen haben sich im Vorjahr an die Beratungsstelle ZARA gewandt, die Rassismus erlebt oder wahrgenommen haben. Insgesamt 175 mal wurde ZARA von institutionellem Rassismus berichtet....

  • Julia Schmidbaur
Gleichbehandlung ist ein grundlegender Wert einer Demokratie, aber rassistische Aussagen einiger Politiker fördern ein Klima, dass der Gleichbehandlung schadet. Doch nicht nur seitens der Politik gibt es einen Nährboden für Rassismus, es fängt meist bereits mit Vorurteilen an und wird erlernt, bzw. beigebracht.
4 6

Fremdenfeindlichkeit
„Sie hätten jede andere Person kontrollieren können"

Rassismus in Salzburg passiert jeden Tag. Vor jeder Haustür. Betroffene fühlen sich alleingelassen. Von der Politik und den Mitmenschen. SALZBURG. "Das trifft mich einfach, wenn ich da vorbeigehe“, sagt Allanya Ike beim Gedanken an das Restaurant "Zum Mohren" in der Judengasse. Der Name stößt der 16-Jährigen sauer auf. Sie ist in der Stadt aufgewachsen, besucht das Musische Gymnasium und ist eine Person of Color (PoC - Selbstbezeichnung), ein Mensch mit farbiger Hautfarbe. Jemand, der Rassismus...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Der von SOS Mitmensch präsentierte Bericht dokumentiert für das Jahr 2020 mehr als 90 antimuslimisch-rassistische Äußerungen im politischen Kontext.
1 2

Corona-Pandemie als Aufhänger
Vorfälle von antimuslimischen Rassismus 2020 verdoppelt

Die Organisation SOS-Mitmensch hat Montag zum dritten Mal den von ihr erstellten Bericht über „antimuslimischen Rassismus“ in der österreichischen Spitzenpolitik präsentiert. Insgesamt wurden darin für das vergangene Jahr 90 Vorfälle dokumentiert und analysiert, wie Sprecher Alexander Pollak in einer Pressekonferenz erklärte. Gegenüber dem Jahr 2019 bedeutet das eine Verdoppelung der registrierten Vorfälle. Selbst die Corona-Pandemie wurde von Politikern für Hetzkampagnen gegen Musliminnen und...

  • Adrian Langer

Romans Cartoon der Woche
Jeder Tiroler plötzlich mit "Mutationshintergrund"

Jetzt ist es also soweit: Alle Tiroler haben "Mutationshintergrund", sind eine mögliche Gefahr für die Gesundheit der Menschheit. Polizei und Bundesheer kontrollieren jeden Tiroler bei der Ausreise, das Tirol-"Virus" darf sich nicht verbreiten. Die Angst hat auch Deutschland und Italien veranlasst, von sich aus die Grenzen dichtzumachen. Dass ein aktueller negativer Corona-Test allein nicht mehr der Schlüssel zu mehr Freiheit und zur Überschreitung der Landesgrenzen ist, sorgt für noch mehr...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
2 3 8

Rassistische Darstellung
" TOM UND JERRY " UND ANDERE TRICKFILMFIGUREN SOLLEN RASSISTISCH SEIN !

" TOM UND JERRY " UND ANDERE TRICKFILMFIGUREN SOLLEN RASSISTISCH SEIN ! Die Debatte um Mohr im Hemd, Zigeunerräder und Co, hat durch die " Black Lives Matter " Bewegung in den USA auch bei uns schon vor einiger Zeit neue Brisanz erlangt. Die beliebten Zeichentrickproduktionen wie Tom und Jerry, Peter Pan und vielen anderen geht es an den Kragen. Aber auch die Serien wie Pippi Langstrumpf bleiben nicht verschont. Das neue Kapitel in der Korrektheitsdebatte rund um möglicherweise rassistischen...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Emmerich Gärtner-Horvath sieht eine positive Entwicklung für die Roma.
3

Roma-Attentat in Oberwart
Gedenktag als Mahnung und Signal gegen Hass

OBERWART. Am 4. Feber vor 26 Jahren starben vier Roma in Oberwart durch einen rassistischen Anschlag. Die GRÜNEN gedenken an diesem traurigen Jahrestag der Opfer und ihrer Familien. "Erinnern ist wichtig, für die Familien und Freunde, aber auch für die Gesellschaft als Mahnung", erinnert der GRÜNE Landtagsabgeordnete und Volksgruppensprecher Wolfgang Spitzmüller und mahnt: "Die Volksgruppen sind ein wichtiger Teil der burgenländischen Identität, die das Land bereichern und uns allen Vielfalt...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Anzeige

Leistet Wien (un)bewusst dem Rassismus Vorschub?
Überprüfung der Namensgeber öffentlicher Straßen u. Gebäude in Wien

Der einigermassen unredliche Umgang der Gemeinde Wien mit den Namensgebern von Erinnerungsorten, wie Straßen, Gebäuden und Plätzen, ist latent. Jede ernst zu nehmende Diskussion darüber versandet seltsamerweise bevor sie aufkommen kann. Gerade aus heutiger Sicht ist eine Vielzahl der sichtbaren historischen Personen nicht nur als bedeutsam, sondern durchaus zwiespältig, als rassistisch, homophob, antisemtisch oder gewaltverherrlichend zu betrachten, ungeachtet ihrer politischen Weltsicht. In...

  • Wien
  • Peter Sixtl
7

Wiener Spaziergänge
Die Schuttkrippe + P.S.

Am 28. Dezember 2020 präsentierte ich hier ein kurzes Interview mit dem Handwerker-Künstler Otto Schwarzendorfer über die berühmte Schuttkrippe in der Pfarre Hildegard Burjan in der Winckelmannstraße 34, im 15. Bezirk. Am ersten Wochende des Neuen Jahres, am 2.Jan. 2021 erschien dann auch der Wiener Zeitung ein Bericht dazu. Ich greife das Thema hier noch einmal auf, denn ich habe jetzt wesentlich bessere Bilder als im ersten Beitrag. Besonders beeindruckend und höchst ungewöhnlich, dass es in...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Die Deutschfeistritzer Schüler setzen sich aktiv für ein demokratisches Miteinander ein.

Deutschfeistritz
Engagierte Schule für Menschenrechte

Besondere Auszeichnung für die Sportmittelschule Deutschfeistritz Ein demokratisches Miteinander in der Zukunft braucht jetzt schon junge Menschen, die sich mit ihrem demokratischen Denken und Handeln für Gerechtigkeit und Menschenrechte engagieren. Als gutes Vorbild gehen die Schüler der ersten Klassen der Sportmittelschule Deutschfeistritz voran: Ihnen wurde von der ARGE – Jugend gegen Gewalt und Rassismus sowie von der Bildungsdirektion Steiermark die Auszeichnung "Engagierte Schule für...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Direktor Pacher nahm die Auszeichnung entgegen.

Gegen Gewalt und Rassismus
Auszeichnung für die PTS Pischelsdorf

Das Jahr 2020 war nicht nur turbulent, sondern auch sehr erfolgreich. Die PTS Pischelsdorf hat sich trotz der Umstände aktiv an großen und wichtigen Themen des alltäglichen Zusammenlebens beteiligt. Stolz verkündet die Pischelsdorfer Schule, dass sie die Auszeichnung der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus und der Bildungsdirektion Steiermark mit dem Titel "Engagierte Schule für Menschenrechte und Demokratie" entgegennehmen durfte. „Uns als Polytechnische Schule Pischelsdorf ist es immer...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Rot gegen Rassismus: Für Trainer Dadi Maxell, der jetzt als U16-Trainer beim UFC St. Georgen aktiv ist, ist beim Thema Rassismus im Fußball noch viel zu tun.

Fußball | Rote Karte gegen Rassismus
Trainer Dadi Maxell: "Banane auf mich geworfen"

Fußball-Trainer Dadi Maxell sieht Rot gegen Rassismus und erlebt Déjà-vu: Ein Schiedsrichter beim Champions League-Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Basaksehir Istanbul sieht sich schweren Rassismus-Vorwürfen ausgesetzt. Für den ehemaligen ASV Draßburg-Trainer Dadi Maxell ist beim Thema Rassismus noch viel zu tun. SIEGGRABEN/EISENSTADT (Oliver Frank). Die Entrüstung und die Zahl der Ankläger ist groß, die Rufe nach einer harten Bestrafung laut: Sebastian Coltescu, 4. Schiedsrichter beim...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Oliver Frank
Projektpräsentation am Eisernen Tor: Stadträtin Judith Schwentner, ISOP-Geschäftsführer Robert Reithofer, Fred Ohenhen, Alexander Ceh, Stadtrat Kurt Hohensinner

Kulturjahr 2020
Plakatserie: Vielfalt als Reichtum

"Wenn wir alle gleich wären, dann wäre das viel zu langweilig", dieses Zitat hat Fred Ohenhen aus seiner mittlerweile mehr als 20-jährigen interkulturellen Bildungsarbeit in steirischen Schulen und Kindergärten mitgenommen. Es stammt von einem Kleinkind, könnte aber das Ziel eines heute im Herzen von Graz präsentierten Projekts im Rahmen des Kulturjahrs 2020 nicht besser beschreiben. "Graz – Stadt der Vielfalt" ist eine Plakatserie, die mit insgesamt 120 Plakaten in den kommenden vier Wochen...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Sittinger
Laut dem Antirassismusverein ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) berichten besonders viele Musliminnen die Kopftuch tragen, dass sie bedroht und angefeindet werden.
2

Nach Wien-Anschlag
Über 60 Meldungen von antimuslimischem Rassismus

Der Antirassismusverein Zara und die Dokumentationsstelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus vermelden seit dem Terroranschlag am 2. November in Wien vermehrt Meldungen über antimuslismischen Rassismus.  ÖSTERREICH. Alleine in der letzten Woche seien über 60 Meldungen von antimuslimischem Rassismus eingelangt: von hetzerischen Facebook-Kommentaren über bedrohliche Erlebnisse auf der Straße bis hin zu Einschüchterungsversuchen im engsten Wohnumfeld. Laut Zara würden besonders...

  • Julia Schmidbaur

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.