Menschenrechte

Beiträge zum Thema Menschenrechte

Partnergemeinden: Schladming hat gleich drei davon, die allerdings über jeden Zweifel erhaben sind. Steiermarkweit bestehen mehr als 150 derartiger Partnerschaften.
  2

Evaluierung der bilateralen Partnerschaften gefordert
Neos orten Schwarze Schafe unter den Partnergemeinden

Für die Steiermark als Exportland sind bilaterale Partnerschaften mit Regionen in der ganzen Welt von enormer Wichtigkeit. Einige dieser Partnerschaften, sei es auf Gemeinde- oder auf Landesebene, sind den steirischen Neos nun allerdings ein Dorn im Auge. Denn unter den 14 Ländern, mit denen das Land Steiermark teils mehrere bilaterale Partnerschaften mit einzelnen Regionen unterhält, gibt es auch einige Länder, in denen es um die Wahrung der Menschenrechte eher schlecht bestellt ist. Neben...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
 1   2

CARINTHIja 2020 im Sog der Menschenrechte
Auf Volksreden helfen nicht

Oh Kärnten, bist du wirklich so blind und taub? Oder willst du es nicht verstehen, dass deutschsprachige Menschen in Slowenien täglich weinend nach Hause gehen? Über eine Sandkiste wird berichtet groß und fein, Demokraten sollen wir vermeintlich sein! – Gegenseitiges Verstehen, gemeinsam gestalten und in die Zu-kunft gehen kann man in den verschiedensten Reden hören. Alles nur Worte! Wo bleiben die echten Taten dazu? Wer verteidigt die Menschenrechte, wenn sie missachtet oder gar nicht...

  • Kärnten
  • VDAK Deutschsprachige Alt-Kärntner

Südwind Academy in Schlierbach
Sommerprogramm für eine bessere Welt

Was hat mein Grillgemüse mit Migration zu tun? Woher kommen die Zutaten für meinen Eistee? Und wie müssten wir unsere Ernährung umgestalten, damit ein gutes Leben für alle möglich wird? Diesen und anderen Fragen widmet sich die Südwind Academy 2020. Das etwas andere Sommerprogramm findet unter dem Titel „Zukunftswoche“ von 17. bis 21. August im SPES Hotel in Schlierbach statt. „Die Südwind Academy ist seit vielen Jahren der Treffpunkt für Menschen, die aktiv werden wollen, um Impulse für...

  • Kirchdorf
  • Südwind Oberösterreich
Für eine Poetry Dance Text- und Tanzchoreografie wurde die MS Laßnitzhöhe vom BMBWF ausgezeichnet.

MS Laßnitzhöhe punktet mit Poetry Dance

Die Mittelschule Laßnitzhöhe wurde für ihre Auseinandersetzung mit künstlerisch-kreativen Umwelt- und Menschenrechtsthemen vom Bundesministerium für Wissenschaft und Bildung ausgezeichnet. Ein Projekt der Drama & Dance Group nach einem Konzept von Eva Scheibelhofer-Schroll beschäftigt sich mit nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen. Schüler kreierten eine Ausstellung und setzten diese mit englischen Texten und Tanzchoreografien in Sprach-Skulpturen um. Eine hochrangige...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
  Video

Klare Ansage
Menschen mit Behinderungen haben keinen Grund sich zu verstecken!

Was mich immer wieder nervt: Wenn jedes Jahr diskutiert wird, welches Wort wir für „BEHINDERT“ verwenden könnten. Wir sind behindert! Menschen mit Behinderungen haben keinen Grund sich zu verstecken! Das ORF-Fernsehformat „Gipfel-Sieg: Der Wille versetzt Berge“, das 2012 ins Leben gerufen wurde, ist eines der wichtigsten Projekte von RollOn Austria. Die Sendung, die von Barbara Stöckl, KIWI-TV produziert und moderiert wird, stellt in einem Dialog immer eine Persönlichkeit mit und ohne...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Marianne Hengl
Landeshauptmann Thomas Stelzer verlieh den oberösterreichischen Menschenrechtspreis 2018 unter anderem an Mathilde Schwabeneder. Ab sofort sind Nominierungen für 2020 möglich.

Land OÖ
Der Oö. Menschenrechtspreis 2020 ist ausgeschrieben

Das Land Oberösterreich schreibt in diesem Jahr zum 24. Mal den oberösterreichischen Menschenrechtspreis aus. Einzelpersonen oder Organisationen können ab sofort nominiert werden. OÖ. Der 1996 ins Leben gerufene Menschenrechtspreis soll ein Zeichen für eine aktive Friedenspolitik und gegen Gewalt, Verfolgung und Unterdrückung setzen.  „Heuer würdigen wir mit dem Menschenrechtspreis wieder besonders hervorragende Dienste um die Wahrung und Durchsetzung von Menschenrechten. Insbesondere...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Kenia & Tanzania & Madagaskar

Black Lives Matter, even those in Africa ...

... und ich vermisse die Demonstrationen dazu. Nein, ich vermisse die Demonstrationen zu "All Lives Matter". Irgendwie ist es fast zu mühsam einen Artikel dazu zu schreiben - vor allem weil der Coronavirus scheinbar unseren Verstand geraubt hat.  Was ist mit uns los? Was haben wir denn da wieder nicht verstanden? Wir gehen zu zig-tausenden auf die Straße um für ein Unrecht aufzustehen. Ein Unrecht, bei dem George Floyd grob fahrlässig getötet, wenn nicht vielleicht absichtlich ermordet...

  • Korneuburg
  • DI Harald Luckerbauer

Kundgebung - Platz der Menschenrechte
Für die Wiederherstellung der Menschenrechte

▶️ Rassismus tötet: Tag für Tag ▶️ Faschismus tötet: Tag für Tag ▶️ Homophobie tötet: Tag für Tag ▶️ Kapitalismus tötet: Tag für Tag Wir müssen uns endlich von dem Irrglauben lösen, dass es eines Tages weltweit besser wird, ohne für die Wiederherstellung der Menschenrechte zu stehen, zu kämpfen und uns zu solidarisieren. „Die Wurzel jeden Übels, dass durch Menschen erschaffen wurde, kann nur durch Menschen vernichtet werden.“ Wir müssen JETZT verstehen, dass Menschen, dessen...

  • Wien
  • Neubau
  • georg hochecker

Südwind-Workshops zu politischer Partizipation
Jugendlicher Einsatz für Klima und Menschenrechte

Ob in den Medien oder am Stammtisch: Oft wird von der politikverdrossenen Jugend gesprochen. Dass das eine einseitige Sichtweise ist, zeigen nicht nur die Klimaproteste der Fridays For Future-Bewegung. In Workshops des Vereins Südwind wird das Interesse und Engagement der Jugendlichen für wichtige gesellschaftliche Themen deutlich. Samar und Thupten sind SchülerInnen aus Linz. Gemeinsam mit zehn weiteren Jugendlichen haben die beiden vor kurzem am Online-Workshop „Meine Revolution 1989“ des...

  • Linz
  • Südwind Oberösterreich
 1  1

Die Welt wird immer kleiner!
Corona macht klar, dass wir zukünftig nicht mehr wegschauen können.

Der Coronavirus überwindet mit Leichtigkeit Grenzen und geht um die ganze Welt. Pandemien, Kriege, Hungersnöte, Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverletzungen, und viele Missstände mehr auf der Welt nehmen wir alle zwar wahr und verurteilen es auch, aber vieles ist dann doch weit weg und wenn es sein muss, dann spenden wir etwas. Der Coronavirus zeigt uns deutlich, dass das zukünftig nicht mehr ausreicht, um unsere Heile Welt zu schützen und zu erhalten. Wir müssen hinschauen und...

  • Baden
  • Dr. Peter Föller
Gedenkfeier beim Außenlager Dipoldsau am Freitag, 8. Mai.

Mauthausenkommittee & Frikulum
Kranzniederlegung bei Gedenkstätte Dipoldsau Weyer

„Menschlichkeit ohne Grenzen“ - unter dem Motto des Gedenkjahres legten am 8. Mai, dem 75. Jahrestag der Befreiung vom Naziregime, bei der Gedenkstätte Dipoldsau Weyer Vertreter der Marktgemeinde Weyer, der Pfarre Weyer, des Mauthausenkommittees und Frikulum einen Kranz nieder und gedachten der Opfer. WEYER. Aufgrund der Umstände musste die Feier in sehr kleinem Rahmen stattfinden. Wer möchte, ist eingeladen, die Gedenkstätte Dipoldsau zu besuchen und das entzündete Licht am Leuchten zu...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
 2  1   3

Freitag für´d Freiheit
Demonstration für unsere Freiheit!

Demonstration am 15.Mai 2020 um 14h am Linzer Hauptplatz Zweck der Versammlung: Menschenwürde, Meinungsfreiheit und deren Bedeutung in der österreichischen Bundesverfassung Organisator: Gemeinnütziger Verein, Kunst und GenussKultur Garten ZVR:217753935 Versammlungsleiter: Florian Ortner Das Ziel der Versammlung ist die Bewusstmachung, das die Menschwürde als unantastbarer Bestandteil unserer österreichischen Grundordnung jeden einzelnen Menschen, als geistig sittliches Wesen, zur...

  • Linz
  • Margit Aichhorn
  167

Erste demo wegen Corona
Verbotene Coronademo in der Wiener Innenstadt

Am Freitagnachmittag trafen sich mehr als 200 Demo-Teilnehmer bei der Wiener Albertina, um gegen die Corona-Verordnungen zu demonstrieren. Wien. Um 15:00 Uhr trafen sich trotz Verbotes die Demoteilnehmer um gegen die Coronaverordnungen zu Demonstrieren. Links, Rechts und andere Gesinnungen waren friedlich vereint, selbst als der Identitärenchef Martin Sellner auftauchte um Interviews zu geben, tangierte das kaum wen. Auch die Ansagen der Polizei von wegen Sicherheitsabstand interessierten...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Erich Weber
Netzstreik fürs Klima ...

24. April 2020
Weltweiter Klimastreik online

Weltweiter Klimastreik online Gemeinsam schaffen wir jede Krise!Klimaschutzmaßnahmen dürfen gerade jetzt nicht aufgeschoben werden! Denn die Klimakrise schreitet rasant voran, auch wenn wir gerade nicht daran denken. Besonders in den ärmsten Ländern der Welt bedrohen schon heute Ernteverluste und Extremwetterereignisse Millionen von Menschenleben. Auch in Österreich spüren wir die Folgen. 2020 brauchen wir daher konsequente Klimapolitik, um das Schlimmste abzuwenden Wie kann ich beim...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Roland Pössenbacher

Starkes Europa wird immer wichtiger.
Wir haben Glück, dass wir in Europa leben!

Die aktuelle Europakriese zeigt deutlich auf, wie wichtig ein geeintes und starkes Europa für uns ist. Natürlich sind wir noch nicht perfekt, aber es lohnt sich immer mehr für die Wertegemeinschaft Europa zu kämpfen. Parallel dürfen wir den Rest der Welt nie aus dem Auge verlieren. Ein Virus macht vor Grenzen nicht Halt.  Ihm ist die Nationalität, die Hautfarbe, der Glaube, das Geschlecht, das Alter und das Geld egal. An Europa müssen wir gemeinsam arbeiten und dürfen nie nachlassen. Fehler...

  • Baden
  • Dr. Peter Föller
Die Teilnehmer des Aktionstags gegen Menschenhandel zogen mit Schildern durch die Michaelerkirche.
 1

Menschenrechte in Wien
Aktionstag gegen Menschenhandel in der Michaelerkirche

Am Internationalen Gebetstag gegen Menschenhandel gab es in der Michaelerkirche einen Aktionstag. INNERE STADT/FAVORITEN/HIETZING: "Papst Franziskus hat schon 2015 zur Einführung eines Tags gegen Menschenhandel aufgerufen. Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass viele Menschen auch in Österreich von Menschenhandel betroffen sind, besonders in der Prostitution, am Bau, in der Landwirtschaft oder auch als Bettler", sagt der Salvatorianer Robert Sonnleitner, der den Aktionstag...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky

Fotoraum
Gemeinsam

Besprechungen über Soziales Inklusion / Integration / Menschenrechte Dieser Raum dient als Präsentationsstätte, Besprechungsraum und gemeinsame Aktivitäten Stätte Fotografie und Kunst Freue mich über weitere Zeilen, Gespräche  LG JM

  • Jörgis Maislinger
Schul daran sind nicht die Pfleger: Sie würden sich gerne kümmern, würde man ihnen nur die Zeit dafür geben.
  3

Österreich
"Jeder zweite Pflegebedürftige in Menschenrechten verletzt"

Sie werden angebunden, mit zu vielen Medikamenten sediert oder bekommen die Sonne einfach tagelang nicht zu sehen: Jene Pflegebedürftigen, die ob des massiven Mangels an Personals in ihren Menschenrechten täglich verletzt werden. Jetzt schlägt die Volksanwaltschaft Alarm. ÖSTERREICH. Schuld daran sind nicht die Pfleger, die sich gerne zeitintensiv und liebevoll kümmern würden, sondern das System, das unzureichende Betreuungsschlüssel vorschreibt, die Mitarbeiter bis zur Erschöpfung...

  • Anna Richter-Trummer
Freude über das Unesco-Zentrum in Graz: Ernst-Peter Brezovsky (Außenministerium), Landesrätin Kampus, Bürgermeister Siegried Nagl, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und ETC-Geschäftsführer Klaus Starl (v. l.)

Graz bekommt weltweit zweites Unesco-Zentrum für Menschenrechte

"Heute ist ein großer Freudentag", strahlt Bürgermeister Siegfried Nagl stolz. "Sein" Graz bekommt ein Unesco-Zentrum zur Förderung der Menschenrechte, das weltweit zweite seiner Art nach Buenos Aires. Von Graz aus in die weite Welt "Der exzellente Ruf von Graz als Menschenrechtsstadt und die hervorragende Arbeit des Europäischen Trainings- und Forschungszentrums für Menschenrechte und Demokratie (ETC) wirkt über die Grenzen hinaus", gratuliert Nagl dem ETC-Leiter Klaus Starl und...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Sujet #itsup2us
 1   2

Radio FRO organisiert Diskussion im Haus der Menschenrechte
Diskussion: Demokratie und Menschenrechte stärken!

Radio FRO, das freie Radio aus Linz, organisiert eine 8-teilige Veranstaltungsreihe namens #itsup2us, um zivilgesellschaftliches Engagement in den Vordergrund zu rücken. Der Auftakt findet am 30. Jänner ab 18:30 im Haus der Menschenrechte (Rudolfstraße 64) zum Thema "Demokratie und Menschenrechte stärken" statt. Als Organisationen fix mit dabei sind SOS Mitmensch, Amnesty International Gruppe Linz und SOS Menschenrechte. Die Themen reichen von Menschenrechtsbildung, einer Analyse des...

  • Linz
  • Michael Diesenreither

Politik
Da ist sie also, die ...

...CEU, die Central European University, Zentral-Europäische Universität.  Sie wurde 1991 gegründet, eine englischsprachige Privatuni mit Sitz in New York und einem besonderen Ableger in Budapest, Ungarn, denn der Lehrbetrieb fand bis Sommer 2019 ausschließlich in Budapest statt. Es sollten nach der Wende osteuropäische StudentInnen oder bereits ausgebildete AkademikerInnen hier Fächer studieren können, die der Demokratie, dem freien Denken, dem Tun für das Gemeinwohl verpflichtet sind. Die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
SOS-Kinderdorf zur neuen Regierung: Den schönen Worten müssen Taten folgen! – Geschäftsführer Christian Moser hofft auf ernsthafte Politik im Sinne der jungen Generation

Regierungsbildung
Moser: Kinderarmut muss von der kommenden Regierung bekämpft werden

TIROL. Die Grünen und die ÖVP haben sich auf eine Koalition geeinigt. Nun müssen den Worten Taten folgen, so SOS-Kinderdorf Geschäftsführer Christian Moser. Kinderarmut bekämpfen Auf die kommende Bundesregierung würde viel Arbeit warten, von Kinderarmut bis zu Klimaschutz, so SOS-Kinderdorf Geschäftsführer Christian Moser: "Es ist keine Zeit mehr zu verlieren, wir müssen die Zukunft der Kinder jetzt sichern. Kinder und Kinderrechte brauchen die größtmögliche Anstrengung an innovativer,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Schüler nehmen Bezug auf aktuelle Themen und stellen dar, wie  wir mit unserem Konsumverhalten Menschenrechtsverletzungen in Billiglohnländern forcieren.

St. Valentin
IMS Langenhart bringt die Bedeutung der Menschenrechte näher

Im Rahmen des Religionsunterrichts haben sich die vierten Klassen der IMS Langenhart intensiv mit dem Thema Menschenrechte auseinandergesetzt und dazu auch eine Ausstellung gestaltet. ST. VALENTIN. Die Schüler geben mit Plakaten und Bildern einen Überblick über die wichtigsten Menschenrechte, stellen bedeutende Menschenrechtskämpfer vor und zeigen auf, wo heute noch Menschenrechte verletzt werden. Dabei nehmen sie Bezug auf aktuelle Themen und stellen dar, wie  wir mit unserem...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Solche Menschen prägen unsere Stadt: Am Montagabend wurde der mit jeweils 3.000 Euro dotierte Menschenrechtspreis der Stadt Graz an Karl-Heinz Herper, Edith Abawe und Peter Krasser (v.l.) durch Bürgermeister Siegfried Nagl verliehen.

Im Rathaus hat es "gemenschelt": Grazer Menschenrechtspreis 2019 wurde verliehen

Bereits zum siebenten Mal verlieh die Stadt Graz den Menschenrechtspreis. Diesmal ging die Auszeichnung an Karl-Heinz Herper, Edith Abawe und Peter Krasser. Graz ist seit 2001 durch einen einstimmingen Gemeinderatsbeschluss "Menschenrechtsstadt".  Diese Selbstverpflichtung sei laut Nagl keine Einmalentscheidung gewesen, sondern ein ständiger Auftrag an die Politik, Zivilgesellschaft, insbesondere aber auch an die Bürgerinnen und Bürger. Der Menschenrechtspreis, der alle zwei Jahre verliehen...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Chorherr Anton Höslinger, Kurator  Wolfgang Huber
  11
  • 15. August 2020 um 09:00
  • Stift Klosterneuburg
  • Klosterneuburg

was leid tut

KLOSTERNEUBURG. Die Ausstellung „was leid tut“ führt anhand von sechs Kapiteln, durch die Themen Vertreibung aus dem Paradies, Martyrium, Zweifel, Trauer, Reue hin zu Trost & Hoffnung. Die dafür zusammengestellten Exponate stammen aus sieben Jahrhunderten, von der gotischen Handschrift des frühen 15. Jahrhunderts bis zu Arbeiten, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden. Dabei gibt es Leitfiguren aus der christlichen Bildtradition wie Hiob, Christus am Ölberg, die Pietà, heilige...

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.