Gemeinde-Check
Auch im Alter will man leben im Bezirk Baden

Auch im Jakobusheim in Bad Vöslau, einer der ältesten Einrichtungen in NÖ, wird den BewohnerInnen einiges geboten.
  • Auch im Jakobusheim in Bad Vöslau, einer der ältesten Einrichtungen in NÖ, wird den BewohnerInnen einiges geboten.
  • Foto: PBZ Bad Vöslau
  • hochgeladen von Gabriela Stockmann

BEZIRK BADEN (mec). In Würde alt werden, möglichst lange selbstbestimmt leben und dennoch Hilfe zur Hand haben, wenn sie gebraucht wird: Das ist ein großer Wunsch vieler Niederösterreicher. Über betreutes Wohnen, mobile Pflege bis hin zu Pflegeheimen gibt es viele Möglichkeiten.

Sozialpolitik mit Vision

Die Bad Vöslauer Stadträtin Anita Tretthann hat kürzlich angeregt Senioren-WGs zu fördern. Sie setzt auf Maßnahmen, die der Vereinsamung und Passivität entgegenwirken, um Gesundheit, Mobilität und damit Selbstbestimmung möglichst lange zu erhalten. Ein aktiver Lebensstil, soziale Kontakte und auch etwas Neues lernen ist in jeder Lebensphase der Gesundheit und dem Wohlbefinden zuträglich. Das fördert die Gemeinde Bad Vöslau beispielsweise etwa durch Trainingsangebote zur Sturzprävention oder EDV-Kurse.

Selbstbestimmt und sicher

Zum Informationsabend „Betreutes Wohnen“ im Wasserschloss Kottingbrunn kamen rund 200 Personen, um sich über das Bauprojekt sowie die weiteren Abläufe zu informieren. Bürgermeister Christian Macho erklärt, welche Kriterien bei der Wohnungsvergabe einfließen. Die zukünftigen Bewohner der 33 seniorengerechten Wohnungen sollen einen Bezug zu Kottingbrunn haben, z.B. weil sie Kinder oder Enkelkinder in der Nähe haben oder bereits in einer Gemeinde- oder geförderten Wohnung im Ort leben und diese weiter vergeben werden kann. Auch Einkommen und Pflegestufe, sowie die Beweggründe für den Umzug - nach denen auf dem Anmeldebogen gefragt wird, fließen in die Entscheidungsfindung ein. Diese beginnt laut Macho im Februar oder März 2020. Im Fall des Projektes Renngasse hat die Gemeinde einen Bedarf erkannt und sich nach einem geeigneten Bauträger umgesehen. Zwei Gemeindeangestellte werden als Betreuungspersonen - z.B. um bei alltäglichen Dingen zu unterstützen - zur Verfügung stehen. Wird darüber hinaus Pflege benötigt, wird diese mit mobilen Diensten, wie dem Hilfswerk, koordiniert. Das Wohnhaus in der Renngasse soll ein Vorzeigeprojekt wie das Leovital (Bauträger AURA) in Leobersdorf werden. Auch in anderen Gemeinden, z.B. in Baden (Silver Living) und Bad Vöslau werden betreute Wohnungen errichtet, um dem steigenden Bedarf an dieser Wohnform nachzukommen.

Pflegeheim ist ausgelastet

Ab Pflegestufe 4 ist es möglich, sich um einen Platz in einem Landespflegeheim zu bewerben. Das Jakobusheim in Bad Vöslau ist laut Direktor Wolfgang Zorn zu 99,4 Prozent ausgelastet. Eine Erhebung des Landes NÖ - der Altersalmanach - sagt eine enorme Steigerung des Pflegebedarfs voraus. Dazu kommt, dass von allen Bezirken NÖs, der Bedarf im Bezirk Baden am größten ist. Auch die Abschaffung des Pflegeregresses hat die Nachfrage noch weiter steigen lassen.

Autor:

Maria Ecker aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.