Lesermeinung zu Strandbad-Limitierungen
Ist das rechtlich in Ordnung?

Pfingstsonntag, 8:09 früh, Kassenschalter Strandbad Baden, 10 Grad, Regen ist angesagt, im Bad sind maximal 10 Personen, die meisten in den beiden warmen Schwefelbecken: also ideale Bedingungen für meine wöchentlichen 1,7km Kraul/Brust/Rücken, wie ich dies seit 15 Jahren ca. 15 Mal im Jahr in diesem Strandbad mache: endlich wieder schwimmen und noch dazu nicht im (Wiener Stadt- )Hallenbad, sondern im schönen, gewärmten 50m-Becken des Strandbads, in dem drahtiges Schwimmen auch bei Regen, Schnee und Kälte ein Vergnügen ist. Deshalb: 6:30 Tagwache, 7:29 Zug von Wien nach Baden, dann Autobus zum Strandbad. Wie immer wird mich meine Frau mit dem Auto um 9:45 zum Frühstück abholen.
Am Vorabend noch die offizielle Website der Stadt, also des Eigentümers des Strandbades, gecheckt (https://www.baden.at/Thermalstrandbad_Baden_-_Eintauchen_in_Lebenslust). Dort steht ohne vorherige erläuternde Bemerkung nur: „Durch die massiven Zugangsbeschränkungen besteht heuer jedoch vorerst nur für bestehende Kabanen-, Kabinen und Kästchenmieter, die bereits im Vorjahr eine Saisonkarte erworben haben, die Möglichkeit ihre Saisonkarten wieder zu aktivieren. Die Dauerunterbringungsmöglichkeit muss ebenso bereits vorhanden gewesen sein und ist die Grundvoraussetzung für den Erwerb einer Saisonkarte. []Die Stadtgemeinde hofft auf eine baldige Lockerung der derzeitigen Einschränkungen und wird selbstverständlich - sobald es die Vorgaben erlauben – auch wieder weitere Saisonkarten bzw. 10er Blöcke und den Tageskartenverkauf anbieten.“ Ok, also nur Info für Saisonkarten-Interessierte und kein Wort, dass es keine Tageskarten gibt, wenn die von der Bundesregierung vorgegebenen Grenzen nicht erreicht sind; die zitierten „Vorgaben“ erlauben es ja und an so einem kalten und nassen Tag sind ohnehin keine Leute dort.
Also Vorfreude – bis ich vor dem Mann in der Kassa stehe: nein keine Tageskarten! Ich erzähle ihm von der Website der Stadt Baden, kein Zucken: Befehl von oben! Ich biete ihm an, eine Saisonkarte zu kaufen: nein, nicht möglich! Ich erzähle ihm von den „Vorgaben“: kein Zucken, Befehl ist Befehl! Ich weise ihn auf die maximal 15 Personen im ganzen riesigen Bad hin: Nein! Ich sage ihm, dass ich heute früh schon von Wien mit dem Zug gekommen bin: er wird seinen Chef anrufen. Chef: nein! Der Kassamann erwähnt meine Anreise nicht (obwohl ich in mehrmals darauf hinweise) und lässt mich nicht mit dem Chef sprechen. Chef: nein! Ausnahme? Nein!
Frust! Vielen Dank, „gastfreundliches“ Baden! Befehl ist Befehl, und: da könnte ja jeder kommen!
PS: Im Nachhinein kommt mir der Gedanke, ob die Stadt auch rechtlich richtig handelt bzw. gehandelt hat. Immerhin ist das Strandbad Baden eine öffentliche Einrichtung, die nicht das Privateigentum der Saisonkartenbesitzer ist, also jederzeit auch anderen gleichen Einlass bieten müsste, bis die „Vorgaben“ erreicht sind. Und: immerhin sind die Informationen (von denen ich mir vorsorglich einen Screenshot gemacht habe) auf ihrer offiziellen Homepage nicht vollständig und bei genauer Betrachtung auch im Widerspruch, u.a. zu den zitierten „Vorgaben“. (Nachher sehe ich zwar, dass die betreffende Info schon in Lokalzeitungen stand. Aber das Strandbad wird ja als überregionale Attraktion angepriesen, gerade für die Wiener, und in Wien sind die Badener Lokalzeitungen leider nicht tägliche Pflichtlektüre) Also ist die offizielle Homepage des Strandbads und damit der Stadt Baden ausschlaggebend und da steht nichts bzw. Widersprüchliches!
Naja, der Frust ist schon verflogen, aber die schlechte Erinnerung bleibt – und: mal sehen, ob ich mir zumindest die Unkosten von EUR 3,50 für die ÖBB von der Stadt Baden zurückholen kann! Vielleicht mache ich mir ein Vergnügen und rede nach Pfingsten mit meinem Rechtsanwalt...

DI DDr. Manfred Reichl, Wien

P.S. Leserbriefe müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken. Wir sind aber gerne bereit, Ihre Meinung auch öffentlich zu machen. Bitte keine anonymen Zuschriften. Auf Wunsch kann jedoch eine Namensnennung unterbleiben. Bitte Ihren Leserbrief an gabriela.stockmann@bezirksblaetter.at oder baden.red@bezirksblaetter.at

Kommentar zu diesem Leserbrief bitte hier

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
6 9

Gewinnspiel
Abonniere unseren Newsletter & gewinne 2 Übernachtungen im la pura-Resort in Gars/Kamp!

Newsletter abonnieren und gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl den meinbezirk.at-Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Denn unter allen zum Stichtag 25.09.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Anzeige
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
1 Aktion 18

Gewinnspiel
Jetzt Foto von deinem Lieblings-Elsbeerplatzerl hochladen & tolle Preise gewinnen!

WIENERWALD. Du wohnst zwischen Pyhra und Eichgraben oder bist dort viel unterwegs? Dann geh hinaus, schieß' ein Foto deiner Umgebung & schick' es uns! Es wartet ein Wochenende im Refugium Hochstrass auf dich und viele weitere, tolle Preise im Gesamtwert von über €1.000,-! Schnell mitmachen! 🍀 Das gibt's zu gewinnenHauptpreis: ein Wochenende für zwei Personen inkl. Saunagang im Refugium Hochstrass - für Infos zum Refugium hier klicken!  2. Platz: ein Genusserlebnis vom Haubenkoch...

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen