Katharina Rosenbichler
Künstlerin transferiert Baumschatten aus Bad Vöslau nach Oberösterreich

Hier sieht man Katharina Rosenbichler an ihrem 5 mal 7 Meter Kunstwerk arbeiten.
4Bilder
  • Hier sieht man Katharina Rosenbichler an ihrem 5 mal 7 Meter Kunstwerk arbeiten.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Gabriela Stockmann

Die Bad Vöslauer Künstlerin Katharina Rosenbichler ist beim oberösterreichischen Kunstfestival LeonART 2020 (von 3. bis 11. Juli open-air im Stadtpark von Leonding) vertreten.

BAD VÖSLAU/LEONDING. Die LeonART ist ein oberösterreichisches open-air Kunstfestival der Stadt Leonding, das 2015 ins Leben gerufen wurde. 2020 widmet sich das Kunstevent dem Thema Baum als „Stiller Beobachter“. Aus 32 Einreichungen wurden 14 Projekte mittels Wahlurnen im öffentlichen Raum vom Publikum ins Finale gewählt. Darunter auch Katharina Rosenbichlers Textinstallation "Schattenwurf" in der Größe von 7 mal 5 Metern.
"Schattenwurf" ist ein mobiler Beschattungsservice, weit über alle Baumgrenzen hinweg. Dafür stiehlt die Künstlerin den Schatten eines Baumes aus ihrer Heimat in Niederösterreich, nämlich in Bad Vöslau, und transferiert ihn in ihre Wahlheimat Oberösterreich. Weiß und hitzig liegt er nun da, das Absurde in den seriösen Schatten stehlend. Das Publikum kann ihn drehen und wenden, wie es will. Darauf sitzen, sich mit ihm bedecken, umwickeln, ihn stülpen oder werfen. Er wird zu dem, was es aus ihm macht.
Das Projekt ist eine humorvolle Auseinandersetzung mit dem scheinbar Unmöglichen: Einem Baum wird ein „falscher“ Schatten angeheftet. Man müsste einen ganzen Tag verweilen, um zu prüfen, ob sich der faktische Schatten an irgendeinem Punkt mit dem Schnittmuster deckt. Das Kunstwerk spielt mit dem Schatten als Ort der romantischen Begegnung, des Beobachtens und Beobachtet-Werdens und seiner zunehmenden Rolle im Klimawandel.
„Primäres Ziel der Installation ist die Schaffung eines Raumes, der den Betrachter*innen ein aktives Teilhaben an Kunst und deren Diskursen erleichtert. Das heißt für meine Installationen der letzten Jahre: Kunst verändern, zerschneiden, berühren oder auch aufessen zu dürfen", erläutert Katharina Rosenbichler.

ZUR PERSON

KATHARINA ROSENBICHLER, geboren 1991, ist als Künstlerin, Kulturvermittlerin und freie Kuratorin zwischen Bad Vöslau und Linz tätig. Sie studiert Medienkultur- und Kunsttheorien an der Kunstuniversität Linz. 2020 wurde ihr Corona-bezogenes Werk „Eine Vironie in 10 Textbildern“ im Wettbewerb „Heldinnen* der Krisen“ vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Kunstuniversität Linz ausgezeichnet.

katharinarosenbichler.jimdofree.com

Autor:

Gabriela Stockmann aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen