Richtig ernähren: Wie geht das?

BADEN. (hh.) „Versuchen Sie, hauptsächlich zuckerfreie Getränke zu trinken, und jede Hauptmahlzeit mit einer Portion Gemüse oder Salat zu kombinieren“, legte die Diätologin Eva-Maria Marchand, BSc, vom Landesklinikum Baden-Mödling, den MINI MED-Zuhörern eindringlich „an’s Herz“. Denn laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO könnten durch medizinisch fundierte Ernährung bis zu 80% der Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden werden.

Eine „Portion“ Gemüse oder Obst bedeutet aus ernährungswissenschaftlicher Sicht eine „Handvoll“, diese Nahrungsmittel bilden nach den durchwegs zuckerfreien Getränken die zweite Stufe der gesundheitsfördernden Ernährungspyramide. Eine ausreichende Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen und Energie gewährleistet ein ausgewogener Mix von Lebensmitteln, die täglich konsumierbare Menge richtet sich nach dem Ausmaß der körperlichen Aktivitäten. „Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel“, gab die Diätologin zu bedenken. Wer seine Ernährungsgewohnheiten ändern möchte, sollte das Schritt für Schritt tun. Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen, erhöht die Chance auf Erfolg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen