Laufbericht Speed-Trail um- und durch die Johannesbachklamm

Der gewaltige Christbaum beim Eingang der Klamm
11Bilder
  • Der gewaltige Christbaum beim Eingang der Klamm
  • hochgeladen von Hans Stockinger

Liebe LauffreundInnen,

eine echte Winterpause gibt es im Laufbereich nicht! Auch wenn das Programm nicht so dicht ist - ab und zu finde ich einen Bewerb an dem ich nicht vorbei kann. So wie den heuer erstmals ausgetragenen Klammlauf - ein Geländelauf um und durch die Johannesbachklamm bei Würflach. Die nackten Zahlen klingen schon mal interessant, wenn auch nicht spektakulär: Etwa 11Km lang und 500 Höhenmeter rauf und runter. Aber wenn man die Laufstrecke ein wenig auf einer Wanderkarte nachverfolgt wird schnell klar - das wird KEIN Kurparkspaziergang! Aber genau sowas habe ich gern ;-)

Der Tag beginnt mit einem herrlichen Morgenrot, der Weg von Baden nach Würflach ist schnell zurückgelegt und in Würflach erweckt die feuchtkühle Luft eher Frühlingsgefühle als Winterstimmung. 6-7 Grad, bedeckter Himmel, herrliche Laufbedingungen! Den Weg vom Parkplatz beim Bad über den Andreassteig zum Start nutze ich gleich zum Aufwärmen - aha, das ist wohl
auch Teil der Rennstrecke wie die orangen Markierungspunkte zeigen. Also gleich aufgepasst: Waldboden, feucht aber recht griffig, erst ebenaus und dann bergab ... da kann man ordentlich Gas geben! Im Startbereich warten schon erstaunlich viele StarterInnen - wau, das hätte ich nicht erwartet! Viele bekannte Gesichter, auch viele Leute vom Schneeberg-Trail - schön, so viele Gleichgesinnte zu treffen auch wenn kaum Zeit bleibt, um Geschichten auszutauschen. Sorry Helga, Martin, Matthias, Arnold, Fabian undundund ... Nach letzten Informationen beim Läuferbriefing (tut mir leid, die Steckenbeschreibung hab ich mir nicht gemerkt, ich hab nur mitbekommen "Links, rauf, runter, nach der Brücke rechts" usw. ... hab beschlossen, einfach meinen Vorderleuten nachzulaufen ;-) wird es ernst - 3, 2, 1 und Startschuß!

Zügig geht es in die Klamm hinein doch nach ein paar hundert Metern biegen wir scharf links ab in den Wald hinauf. Pffff, die Steigung ist ganz schön happig, ich habe fast ein wenig zu schnell begonnen ... aber die Strecke ist ein Traum. Bald geht es auf einem winzigen schmalen Pfad dahin - "Single Trail" stimmt hier wirklich, beide Füße nebeneinander haben hier keinen Platz! Es heisst aufpassen wo man hintritt - Wurzeln und rutschige Stellen gibt es genug und links gehts recht steil den Wald hinunter ... irgendwann wird´s wieder breiter und ich kann mich ein wenig auf meinen Laufrythmus konzentrieren - hmmmm, ich bin knapp am Roten Bereich, muß mich ein wenig erholen. Ein paar Leute schieben sich an mir vorbei aber zum Glück wird´s jetzt flacher, da kann ich besser Tempo machen und "dahinrollen". Schließlich gehts bergab und das liegt mir - ich hol ein paar Läufer wieder ein und hänge mich an Johann an - es ist ein richtiger Genuß auf dem jetzt wieder winzigen Pfad zwischen den Bäumen Slalom zu laufen und locker bergab zu zischen! Beim Bad vorbei geht es auf den Andreassteig (ha, den kenn ich ja jetzt schon ;-) ... he, ist das nicht der Matthias da vorne? Ob ich den noch erwische??? Aber auch hinter mir ist jemand ... also nicht übermütig werden!

Nach etwa 6Km ist die erste Schleife der Strecke beendet und es geht wieder in die Klamm hinein. Diesmal folgen wir aber dem Johannesbach über Treppen und Stege, mal links, mal rechts vom Bach. Mehrmals bin ich hier mit meiner Familie an heißen Sommertagen gewandert als die Kinder noch klein waren und hab die Kühle genossen - damals hätte ich nicht im Traum daran gedacht, hier mal im Laufzeug durchzusausen. Ah ja, hier haben wir im Sand gespielt, dort gepicknickt , jede Mange Fotos geschossen ... he, wach auf! Erstens solltest auf die feuchten Holzbrücken aufpassen, zweitens macht der Johann Tempo und setzt sich ab und drittens ist der Günther gerade an dir vorbeigegangen! Das ist immer noch ein Rennen! Ah jaaaaa ... aber ganz lässt mich die Klamm nicht los, immer wieder schweift mein Blick herum ... schließlich die letzte Brücke, so, jetzt kann ich mich wieder ungestört um meine Konkurrenten kümmern :-) Matthias sehe ich nicht mehr, Johann ist schon ein schönes Stück voraus und auch Günther hat sich etwas abgesetzt. Und da vorne geht es rechts bergauf in den Wald - schlecht, ganz schlecht! Da kann ich nicht aufholen, muß schauen daß ich nicht noch mehr verliere ... doch es ist verdammt steil, ich muß gehen - Johann und Günther allerdings auch. Und von hinten kommt noch wer nach, schiebt sich an mir vorbei ... Jürgen! Mist, wann wird es bloß wieder flacher?? Endlich, ich atme auf, die Steigung ist vorbei, jetzt aber Tempo! Vorbei an Jürgen aber an der nächsten Steigung hat er mich wieder. Nächstes Bergabstück, diesmal ist es länger. Also wieder vorbei an Jürgen und ordentlich auf Günther aufgeholt. Jawohl, so geht das! Leider folgt die nächste Steigung aber jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen und an Günther dranbleiben. Jürgen holt mich trotzdem wieder ein und setzt sich neben Günther. Und etwa 150m vor mir kann ich Matthias sehen - he, der ist in Reichweite! Nur Johann ist schon weiter weg, der ist bergauf verdammt gut unterwegs, den krieg ich sicher nicht mehr. Es wird wieder flacher, Jürgen geht an Günther vorbei und ich hänge mich an ... jetzt gilt es, es kann nicht mehr weit bis in´s Ziel sein! Der Weg führt immer steiler bergab durch den Wald - jippiiieee! Jetzt kommt mein Stück!

Vollgas! Wie ein Irrer starte ich weg, lasse Jürgen und Günther stehen, rase zickzack durch den Wald bergab wie schon lange nicht mehr ... was für ein Spaß! Ich komme Matthias immer näher ... aber jetzt ist das Gefälle zu Ende, es wartet noch das letzte flache Stück den Johannesbach entlang zum Ziel. Ich halte das Tempo hoch aber auch Matthias scheint Gas zu geben, ich hole nur noch langsam auf und da ist auch schon die Jausenstation am Klammeingang mit dem Ziel! Aber die Leute schreien und deuten mir - "Um die Laterne herum"!?? Doch dann klingelt´s - etwa 50m weiter steht eine riesige Laterne, fast wie eine Kapelle, um die müssen wir noch herumlaufen und erst dann in´s Ziel also noch einmal Vollgas, Zielsprint - aber Matthias krieg ich nicht mehr, um 6 Sekunden verpass ich ihn. Macht aber nichts, mit meiner Zeit von 55:44 bin ich sehr zufrieden. In meiner Klasse 3. und als Gesamt-25. "nur" etwas über 12 Minuten hinter dem Gesamtsieger Stefan - damit kann ich gut leben. Und riesen Spaß hatte ich auch dabei - was will ich mehr?

Liebe Grüße + guten Rutsch,

Hans

P.S.: Weitere Info´s, Ergebnis und Fotos gibt es auf www.klammlauf.at
P.P.S.: Gratulation an die OrganisatorInnen, die Stecke war trotz ihrer Schlangenlinien überall tadellos markiert und durch Streckenposten gesichert - vielen Dank!
P.P.P.S.: Auch wenn´s die Strecke ganz schön in sich hat kann ich sie jedem der sich gerne durch eine abwechslungsreiche Natur bewegt und schon etwas Lauferfahrung hat absolut empfehlen. Ich jedenfalls freue mich schon auf Teil 2 der im Sommer 2014 kommen soll!

Wo: Johannesbachklamm, Würflach auf Karte anzeigen
Autor:

Hans Stockinger aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.