22.10.2014, 00:49 Uhr

NÖ Tage der Offenen Ateliers 2014 – Sammelatelier MODE in Bad Vöslau

(von links nach rechts) Ramadan Hussien, Stephanie Frühwirt, Karin Ungerböck, BR Angela Stöckl, GR Anita Tretthann, Manuela Rosenbichler, Katharina Rosenbichler, Julia Bruckner (Foto: privat)
Am 18. und 19. Oktober 2014 fanden niederösterreichweit die Tage der Offenen Ateliers statt. Platz für Kunst nahm mit einem Sammelatelier zum Thema Mode in der Kabane 21 teil. Acht KünstlerInnen ohne eigenes Atelier begeisterten mit vielfältigster Kunst die Gäste. Das Thema Mode erstreckte sich über Bühnenkostüm, Mode, Malerei, Installation und Fotografie. Es nahmen teil: Doris Bartsch, Jasmin Beszedics, Iris Brodesser, Ramadan Hussien, Mohn A Lisa, Eva Pech, Katharina Rosenbichler und Brigitte Zgierski.

Die stimmige Eröffnung am Samstag fand im Beisein von Bürgermeister Christoph Prinz und Kulturstadtrat Dr. Alexander Majewski statt. Nach Begrüßung und Vorstellung der Künstler durch GR Anita Tretthann verzauberte das Tanzteam von Showmotions (Julia Bruckner, Paul Graf, Stephanie Frühwirt und Viktoria Moser) mit einer spannenden Choreografie eines Laufstegauftrittes. Hier wurden zwei Kostüme der Künstlerin Jasmin Beszedics getragen, die aufwendigen Frisuren von Karin Ungerböck von der „Haarwerkstatt Karin“ /Bad Vöslau sowie das Make up von Marion Artner wurden gesponsert. Platz für Kunst konnte für die professionellen Schnappschüsse die Vöslauer Fotografin Doris Mitterer gewinnen. Das Ambiente der Kabane 21 fügte sich perfekt in den Rahmen der Veranstaltung ein, hier ein großer Dank an Andrea und Stephan Schmid, die den Raum unentgeltlich zur Verfügung stellten und mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnten. Die Vernetzung Kunst und Wirtschaft ist hervorragend gelungen.

Im Anschluss an die Eröffnung nutzten viele BesucherInnen die Möglichkeit, mit den Künstlern zu plaudern oder an Führungen teilzunehmen. Eine besondere Ehre war der Besuch von Bundesrat Angela Stöckl in offizieller Vertretung von LH Dr. Erwin Pröll. Frau Bundesrat Stöckl zeigte sich begeistert von den Exponaten und lobte die Initiative Platz für Kunst.

Der Sonntag lockte nochmals viele Kunstinteressierte an. An diesem Tag wurde auch ein Workshop zum Thema „Schablone und serielle Muster“ statt. Hier konnte man Kunst selber ausprobieren.

Begleitet wurde dieses Wochenende von herrlichem Wetter, der neunte „Künstler“ im Atelier war der Herbst mit seinem wundervollen Farbenspiel. Viele genossen die Stimmung auf der Terrasse der Kabane 21 mit Blick auf das grüne Becken. Bei einem Gläschen wurde die Gelegenheit zum entspannten Gespräch genutzt.

Das Konzept von Platz für Kunst wurde mit dem von uns erstellten Atelierpfad abgerundet. Die Grundidee: alle teilnehmenden Ateliers in Bad Vöslau durch Wege zu verbinden. Platz für Kunst hat sich bemüht, das Sammelatelier und die Außenateliers zu vernetzen, um mehr Interesse in der Bevölkerung zu wecken und mehr Gäste anzulocken. Diese Initiative fand nur teilweise Anklang, an Verbesserungen wird gearbeitet. GR Anita Tretthann: „Es allen Recht zu tun ist eine KUNST, die nur schwer gelingt!“

Platz für Kunst sieht mit Optimismus in die Zukunft, wir können auf zwei äußerst gelungene Veranstaltungen mit positiven Rückmeldungen zurückschauen. Das Team hat wichtige Kontakte geknüpft, neuen Projekten steht nichts im Wege.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.