13.03.2017, 11:32 Uhr

"Bilder einer Ausstellung" à la Akkordeon

Nikola Djoric - Akkordeon. (Foto: Veranstalter)
Konzert NIKOLA DJORIC: "Bilder einer Ausstellung"
Montag, 20. März 2017, 19:30 bis 21:30 Uhr)
Haus der Kunst, Kaiser Franz Ring 7, Baden


Nikola Djoric - Akkordeon. Werke von Mussorgskij, Bach u.a. in einer Bearbeitung für Akkordeon.

Karten: € 15,--/€ 10,-- (Schüler & Studenten)., Ticketverkauf: Beethovenhaus
Infos: Kulturabteilung der Stadtgemeinde Baden , Tel: 02252/86 800-520

Der in Wien lebende Akkordeonist Nikola Djoric gilt als eines der größten Talente in seinem Fach in Österreich. Nicht zuletzt dank seiner großen musikalischen Hingabe auf der Bühne wurde er bereits als „Poet am Akkordeon“ (Basellandschaftliche Zeitung) bezeichnet.
Seine erfolgreichen Bemühungen mit dem Klangspektrum des Akkordeons neue und bisher nicht wahrgenommene Farbtöne in Werken von Bach über Beethoven, Mozart bis hin zu Scarlatti zu präsentieren, sorgt für regelmäßige Jubelstürme bei Konzertbesuchern jeden Alters. In verschiedenen musikalischen Formationen (u.a. mit dem Signum Saxophonquartett, mit der Cellistin Ana Topalovic, dem Geiger Yury Revich als auch mit der Sängerin Juliette Mars) konnte er auf internationalen Bühnen, wie u.a. der Philharmonie in Köln, dem Musikverein in Wien, dem Konzerthaus in Berlin sowie beim Beethovenfest Bonn das Publikum und die Kritiker von seinen musikalischen Fähigkeiten überzeugen.
Nach seiner sehr erfolgreichen Duo-Einspielung ist er nun erstmalig als Solist auf einer CD zu hören und debütiert mit diesem Programm sowohl im Berliner Konzerthaus als auch im Münchner Gasteig.
Wichtige wettbewerbsmäßige Errungenschaften in seiner Karriere waren u.a. die ersten Preise des Fidelio Universitätswettbewerbs am Konservatorium Wien Privatuniversität in 2009 und 2011. Der Wettbewerb wird medial in Österreich stark beachtet und führte ebenfalls zu zahlreichen internationalen Engagements.
Er studierte bei Svetlana Kravcenko, Jovica Djordjevic und anschließend Grzegorz Stopa, bei dem er 2013 sein Studium am Konservatorium Wien mit dem Master of Arts abschloss.
Ein weiteres großes Interesse von Nikola Djoric ist die Neue Musik. Er arbeitete bisher mit vielen Komponisten und spielte Uraufführungen von Johanna Doderer, Akos Banlaky, Ricardo Tovar, Elzbieta Wiedner-Zajac, Adrián Artacho, Wen Liu, Alexander Chernyshikov und Lukas Neudinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.