17.11.2016, 15:18 Uhr

Mit den Laborratten geht Euch ein Licht auf

Daniel Gajdusek-Schuster und Angelika Wallner sind Chemikalia Wundersam und Freudo Laboratix (Foto: zVg)

Daniel Gajdusek-Schuster und Angelika Wallner, die "Laborratten", über Lernen mit Spaß.

BEZIRKSBLÄTTER: Wie seid Ihr auf die Idee der Laborratten gekommen? War Euch selber im Unterricht oft fad?
Daniel: Ich entwickle Infotainment für Erwachsene, dabei verpacke ich Themen bei Tagungen magisch oder künstlerisch. Als ich Angelika mit Ihren Experimentier-Workshops kenne gelernt habe, tauchte die Idee auf das als Theaterstück für Kinder zu entwickeln.
Die Comedy Wissens Show! Das Theater Laborratten ist am Samstag 19. November zu Gast im Theater am Steg in Baden. Beginn: 16.00 Uhr.
Kartenvorbestellung: buchung@laborratten.at Eintritt: € 9,- / Person.
Die Laborratten sind: Angelika Wallner und Daniel Gajdusek-Schuster
Angelika: Ich kenne Daniel vom Improtheater spielen. Als er mich gefragt hat, ob ich meine Erfahrungen aus den Kinder-Experimentier-Workshops einbringen möchte, war ich gleich Feuer und Flamme! Mir war im Unterricht eigentlich nie fad, eine meiner Angewohnheiten ist alles interessant zu finden. Die Naturwissenschaften mögen ja manchmal eintönig wirken, sind aber genauer betrachtet eine sehr sinnliche und kreative Angelegenheit. Ohne Kreativität gibt es keine neuen Lösungen, die doch für die Wissenschaft so notwendig sind.

Welche Vorteile hat im Unterricht live Theater anstelle eines youtube-Videos?
Daniel: Ich denke, dass die Beziehung und Identifikation mit dem Menschen-in unseren Fall mit den Figuren Chemikalia bzw. Freudo - der mir da etwas zeigt, die größere Rolle spielt als der Inhalt. Kinder lernen meist weil sie die Lehrerin oder den Lehrer mögen. Beim Video anschauen gehen wir leichter in den „Berieselungsmodus“. Trotzdem macht es manchmal Sinn die neuen Medien zu nutzen – ich kann ja schlecht ein Schulhaus sprengen um die Wirkung von TNT zu zeigen.
Angelika: Dinge zu hinterfragen und nicht einfach so zu glauben, das möchte ich Kindern gerne mitgeben. In unserm Theaterstück werden sie auch ein wenig von uns herausgefordert. Z.B. beim „Deckel-Weitsprung-Wettbewerb“, da wird ja mit zweierlei Maß gemessen…dabei ist die Beobachtungsgabe und die Urteilsfähigkeit der Kinder gefragt. Um Freudo zu helfen, müssen sie laut agieren und dürfen Chemikalia nicht einfach blindlings Glauben schenken. Ein sehr schöner Vorteil des Theaters.

Ist Laborratten eure erste derartige Produktion? Wie lange dauerte der Prozess von der Idee bis zur Fertigstellung?
Angelika: Ja, auf der Bühne vor so vielen Menschen zu stehen ist für mich etwas ganz Neues und Aufregendes. In meinen Workshops sind ja höchstens 25 Kinder die mit mir zeitgleich Experimente entdecken und ausprobieren. Ich finde beides spannend – es sind sehr unterschiedliche Sachen. Die Vorbereitungen zum Stück dauerten fast ein halbes Jahr. 
Die Erfahrungen die Daniel als Zauberer und Artist von seinen Shows in Schulen oder Kindergärten mitbringt, haben uns bei der Stückentwicklung sehr geholfen.
Daniel: Im Rahmen der Euro Einführung habe ich ein thematisches Stück für Kinder entwickelt. Mit Experimenten und im Duo ist das meine erste Produktion als Kindertheater. Wir haben im Februar mit der Stückentwicklung begonnen, im August war Premiere. 
Zunächst wurden die Experimente für das Stück festgelegt. Anschließend die Geschichten um die Experimente herum inszeniert, dabei entwickelten sich langsam auch die zwei Figuren. Bei einer Probeaufführung mit ein paar Kindern und Eltern haben wir noch wichtige Rückmeldungen bekommen.

Wer ist klüger? Chemikalia Wundersam oder Freudo Laboratix?
Daniel: Chemikalia – sie weiß einfach sooo viel und ist schlau weil sie viele Bücher und Sachen im Internet gelesen hat! Freudo ist einfach nur neugierig, er lernt durch ausprobieren. So können Kinder sehen wie man sich auf unterschiedlicher Weise Wissen aneignen kann.
Angelika: Freudo wirkt etwas unbeholfen, lernt aber schnell. Nur eben etwas anders. Chemikalia liebt das Experimentieren einfach über alles und deshalb kennt sie fast jedes Buch und fast jeden Film im Internet dazu und hat die meisten natürlich schon ausprobiert.

Daniel - Du bist ja auch Zauberer und Artist. Wie viel Zauberei gibt es im Chemie-Labor?

Daniel: Viele Experimente wirken im ersten Moment magisch. Angelika spielt ja auch als „magische Zauberin“ bei kleineren Festen. Direkt in der Comedy Wissen Show wird auf jeden Fall auch jongliert und ein bisschen darf Freudo sogar zaubern! Die Laborratten geben uns jedoch vor allem die Möglichkeit auch neue Sachen als Künstler auszuprobieren. Der Wissenschafts-RAP wird von manchen Kindern Tagelang zu Hause nachgesungen und viele Experimente können selbst ausprobiert werden. Das ist ja unser Ziel: Kindern Lust auf forschen und experimentieren zu machen.


Zur Sache:

Die Comedy Wissens Show! Das Theater Laborratten ist am Samstag 19. November zu Gast im Theater am Steg in Baden. Beginn: 16 Uhr.
Kartenvorbestellung: buchung@laborratten.at Eintritt: € 9,- / Person.
Die Laborratten sind: Angelika Wallner und Daniel Gajdusek-Schuster
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.