17.09.2014, 22:32 Uhr

Licht und Schatten beim easyTherm Bundesliga Opening für den Badener AC-TT

Armond BOLBOLIAN
Vergangenes Wochenende kämpften die beiden Kampfmannschaften des BADENER AC-TT in Hollabrunn um Bonuspunkte und damit einen guten Start in die heurige easyTherm Bundesliga-Saison. Beide Teams starten in der 2. Österreichischen Bundesliga. Das erklärte Ziel der Herren ist der Aufstieg in die höchste Spielklasse Österreichs, die Damen streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Doch der Reihe nach.
Die Herren Mannschaft rund um Andreas LEVENKO mußte leider auf die neue Nr.1, den 18jährigen Kirill GERASSIMENKO verzichten da dieser bei den Asien-Games Startverpflichtung hatte. Diese sind quasi mit unseren Europameisterschaften gleichzusetzen. Trotzdem lieferten die Badener, speziell am Samstag eine tolle Leistung ab. In der ersten Runde traf man auf einen direkten Konkurrenten den SV LEOBEN und startete gleich mit einem klaren 3:0 Erfolg. Andreas LEVENKO und Armond BOLBOLIAN ließen dabei nichts anbennen, lediglich Dmitrij LEVENKO mußte in seinem Spiel über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Im zweiten Spiel war der Aufsteiger in die 1. Bundesliga, die UNION RAIFFEISEN OBERNDORF der Gegner. Ein doch etwas überraschender 3:0 Kantersieg stand nach nicht einmal 45 Minuten fest. Andreas ließ Thomas DAXBÖCK nicht den Funken einer Chance und auch sein Vater Dmitrij konnte mit einem klaren 3:0 Erfolg über den starken Ungarn Karoly NEMETH überzeugen. Den Siegpunkt steuerte Armond gegen Christian SEYRLEHENER bei. Mit diesen beiden Siegen hatten sich die Badener bereits unter die Riege der 1. Bundesliga Vereine hinaufgespielt und mußten nun gegen den Erstligisten UNION STOCKERAU an die Platte. Diese haben mit Janos JAKAB einen Top 100 Mann der Weltrangliste in ihren Reihen, dazu kommt noch ein weiterer starker Ungar, Krisztian MOLNAR und der ehemalige Badener David SERDAROGLU. Hier wurden den Badenern die Grenzen aufgezeigt jedoch konnte vor allem aber Andreas LEVENKO wieder einmal sein großes Talent beweisen. In einem wahren Krimi zwang er seinen Dauerkonkurrenten David SERDAROGLU mit 3:2 und großem Kämpferherz in die Knie und auch gegen Janos JAKAB konnte er das Spiel immer offen halten und mit spektakulären Ballwechseln überzeugen. 2 Sätze gingen auch erst auf 2 Unterschied verloren. Leider verletzte sich Dmitrij LEVENKO gleich im ersten Spiel gegen MOLNAR und konnte sich in weiterer Folge nur mehr eingeschränkt bewegen. Somit ging das Spiel mit 1:3 verloren.
Am Sonntag morgen ging es anschließend weiter mit den Platzierungsspielen 13-16. Im ersten Spiel war die Wiener Mannschaft WAT MARIAHILF der Gegner. Anstelle des verletzten Dmitrij kam Badens neuer Nachwuchstrainer Nazar AGOPYAN zum Einsatz. Doch auch hier stellte sich ein Problem, Nazars Holz war leicht gebrochen und er mußte mit einem fremden Spielerholz antreten. Dies war ihm auch deutlich zu schnell und so konnte er zwar gut mithalten sein Match jedoch nicht für sich entscheiden. Leider verlor auch Armond BOLBOLIAN seine beiden Matches. Einzig Andreas LEVENKO überzeugte mit je einem Sieg über Christian WOLF und Wat´s Altstar Miroslav CECAVA. Nach dieser doch etwas unglücklichen Niederlage spielte man um Platz 15 gegen den TTC NEUSIEDL/SEE aus dem Burgenland. 2 sichere Siege von Andreas über den starken Ungarn Krisztian SZABO und Markus ENSBACHER legten den Grundstein für den Sieg. Den Siegpunkt steuerte Armond mit einem Erfolg über ENSBACHER bei. Auch Nazar zeigte, daß er mit mehr Training (hat die letzten beiden Jahre so gut wie nichts trainiert) und dem richtigen Material durchaus eine Alternative sein könnte für weitere höhere Aufgaben hat er doch früher 10 Jahre im bulgarischen Nationalteam gespielt.
Am Ende dieses anstrengenden Wochenendes stehen die Badener auf dem guten 15. Gesamtrang von 31 Mannschaften in Österreich und beginnen die Saison in der 2. Bundesliga auf dem 3. Rang mit 8 Bonuspunkten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.