Kooperationswillig
Immer mehr Gemeinden sagen „Ja“ zu Verband

LH Thomas Stelzer und LR Max Hiegelsberger freuen sich über den Kooperationswillen der Gemeinden.
  • LH Thomas Stelzer und LR Max Hiegelsberger freuen sich über den Kooperationswillen der Gemeinden.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Barbara Ebner

OÖ, BEZIRK. Insgesamt 156 oö. Gemeinden gaben einem Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband bereits das Ja-Wort. Hintergrund ist die Anfang 2018 in Kraft getretene „Gemeindefinanzierung NEU“, die finanzielle Anreize zur Kooperation zwischen den Gemeinden beinhaltet.

Laufend würden sich neue Gemeinden dazu entscheiden, Verbände zu gründen oder bereits bestehenden beizutreten, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer. Und Landesrat Max Hiegelsberger betont: „Die Gemeinden als Teil der öffentlichen Verwaltung haben den klaren Auftrag, die öffentlichen Mittel möglichst effizient einzusetzen. Wenn Gemeinden sich darauf verständigen, gewisse Teile der Verwaltung in Zukunft gemeinsam abzuwickeln, dann unterstützt sie das Land Oberösterreich gerne dabei.“
 
Die bereits gegründeten Standesamtsverbände und jeweils beteiligten Gemeinden im Bezirk Braunau:
 
Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Aspach:
Aspach und Höhnhart
 
Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Braunau am Inn:
Braunau, Hochburg-Ach, Mauerkirchen, Moosbach, Neukirchen, St. Peter, Überackern und Weng
 
Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Mattighofen:
Helpfau-Uttendorf, Kichberg, Mattighofen, Lochen, Munderfing, Perwang und Schalchen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen