Kinderstube der Natur

Wald und Feld, Wiese und Feuchtgebiete sind Kinderstube und Lebensraum für Tiere und Pflanzen – bitte nicht zerstören.
  • Wald und Feld, Wiese und Feuchtgebiete sind Kinderstube und Lebensraum für Tiere und Pflanzen – bitte nicht zerstören.
  • Foto: N. Mayr
  • hochgeladen von Andreas Huber

BEZIRK. Der Frühling naht mit großen Schritten und neues Leben erwacht in unseren Wäldern. Die Feldhasen haben bereits gesetzt oder setzen demnächst ihren zweiten Nachwuchs und auch die Stockente oder der Kiebitz brütet bald. Viele Naturliebhaber suchen Erholung im Wald. Die Jägerschaft bittet aber um Rücksichtnahme auf die Wildtiere und die Pflanzenwelt. Besonders in der Morgen- und Abenddämmerung brauchen die Wildtiere ruhige Äsungsmöglichkeiten. Daher sollten sie nicht gestört werden. Jungtiere und Nester mit Eiern dürfen auf keinen Fall berührt werden. Die Eltern sind meist nicht weit von ihren Schützlingen entfernt. Ein Spaziergang im Wald sollte nur auf allgemein genutzen oder ausgewiesenen Wegen erfolgen, dass gilt natürlich auch für Mountainbiker. Hunde, und sind diese noch so wohlerzogen, sollten im Wald an der Leine geführt werden und dass der Wald kein Mistkübel ist, sollte ohnehin selbstverständlich sein.

Autofahrer aufpassen
Der Frühling erfordert besondere Vorsicht im Straßenverkehr. Die Gefahr des Zusammentreffens mit Wildtieren steigt jetzt stark an. Daher ist besondere Aufmerksamkeit auf Straßen entlang von Waldrändern geboten. Die Jägerschaft rät: Tempo reduzieren, vorausschauend und stets bremsbereit fahren. Springt ein Wildtier auf die Straße, dann Gas wegnehmen, abblenden und mehrmals kurz die Hupe betätigen. Wild quert selten einzeln die Straße, dem ersten Tier folgten meist weitere. Kommt es dennoch einmal zu einer Kollision, muss auf jeden Fall die Polizei verständigt werden, selbst wenn das Tier nur angefahren wurde und weglaufen konnte. Wer dies verabsäumt, macht sich strafbar und bekommt auch keinen Schadenersatz durch die Versicherung.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen