UPDATE
Österreich führt Corona-Grenzkontrollen ein – kleinere Grenzübergange sind geschlossen

7Bilder

UPDATE vom 19. März:

BRAUNAU, SIMBACH, BURGHAUSEN. Seit Mitternacht gibt es Corona-Grenzkontrollen samt Gesundheitschecks. Österreich hat diese an den Grenzen zu Deutschland eingeführt. Kleinere Grenzübergänge, wie die alte Grenze in Braunau, sind laut Innenministerium geschlossen. Österreich setzt mit den Grenzkontrollen zu Deutschland seine Strategie der drastischen Maßnahmen fort, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen. Deutschland kontrolliert seine Grenzen bereits seit Dienstag.

UPDATE vom 18. März 2020:

SIMBACH, BRAUNAU. Die alte Grenze zwischen der Stadt Braunau und Simbach am Inn wurde nun komplett gesperrt. Für beide Seiten, mit Kontrolle auf bayerischer Seite. Die Sperre soll zumindest für die nächsten drei Wochen aufrecht bleiben.

Bei der Kontrollstelle an der neuen Grenze in Braunau bildet sich bereits ein kilometerlanger Rückstau. Die Einreise nach Österreich erfolgt hier ohne Kontrolle.

Bericht vom 17. März 2020: 

Grenzübergang zwischen Braunau und Simbach nun einseitig gesperrt

SIMBACH, BRAUNAU. Die alte Grenze zwischen der Stadt Braunau und Simbach am Inn wurde soeben gesperrt. Jedoch nur für die Einreise nach Bayern. Umgekehrt können deutsche Staatsbürger nach wie vor in Richtung Braunau ausreisen. Wer jetzt noch nach Bayern einreisen muss beziehungsweise darf, kann dies nur noch über die neue Grenze versuchen.

Autor:

Barbara Ebner aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen