Weg aus der Energiearmut

OÖ. Mitmenschen mit geringem Einkommen setzen die steigenden Energiepreise besonders zu. Sie besitzen häufig alte Haushaltsgeräte, die einen hohen Energieverbrauch haben und leben in Wohnungen mit schlechter Isolierung, also auch hohem Energieverbrauch für das Heizen. Trotz relativ hoher Förderungen für die Umstellung auf erneuerbare Energieträger können Menschen mit geringem Einkommen meist die Investitionskosten nicht aufbringen.

Energie-Landesrat Rudi Anschober: "Menschen mit geringem Einkommen sind daher die Hauptopfer der steigenden Energiepreise. Erstmals haben wir in Oberösterreich nun für diese Gruppe ein flächendeckendes Konzept in einem ersten Pilotbezirk umgesetzt. Nun liegt die externe Evaluierung durch die Universität Linz vor, die Ergebnisse sind sehr positiv und ermutigend."

Im Bezirk Urfahr-Umgebung hat sich das Pilotprojekt an die Bezieher eines Heizkostenzuschusses gewendet und diesen zusätzlich zum Zuschuss in diesem neuen Projekt drei Maßnahmen angeboten: eine gratis Energieberatung, ein Paket an Sofortmaßnahmen von der Umstellung der Lichtquellen auf Energiespargeräte bis zur Steckerleiste um den Stand-By-Verbrauch zu verringern und der Austausch des stromverbrauchendsten alten Haushaltsgerätes gegen ein Energiespargerät. "Ein Drittel der Zielgruppe, nämlich 258 Haushalte, haben sich an der Aktion beteiligt. Sie konnten im Durchschnitt – auf 15 Jahre inklusive drei Prozent Energiekostensteigerung gerechnet – eine Gesamteinsparung von 930 Euro erreichen. Eine spürbare Entlastung", meint Anschober.

Nachdem der Evaluierungsbericht der Uni Linz positiv ausgefallen ist, will Anschober das Projekt fortsetzen: "Wir werden das Projekt 2014 auf drei weitere Bezirke – Linz-Land, Freistadt und Braunau – ausdehnen. 2015 wird dann eine weitere Verbreitung bringen."

Autor:

Barbara Ebner aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.