Lohberger verkauft Heizkesselsparte

Manfred Weiß ist neuer Geschäftsführer von Lohberger Heiz- und Kochgeräte GmbH. Die Tochterfirma SHT wird mit Ende des Jahres verkauft.
  • Manfred Weiß ist neuer Geschäftsführer von Lohberger Heiz- und Kochgeräte GmbH. Die Tochterfirma SHT wird mit Ende des Jahres verkauft.
  • Foto: Lohberger Heiz- und Kochgeräte GmbH
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

SCHALCHEN. Die Lohberger-Gruppe zählt zu den führende Unternehmen in Sachen Holzherden, Kaminöfen und Gastronomieküchen europaweit. 2013 wurde die Gruppe durch den Kauf der SHT erweitert. Mit Ende des Jahres wird nun ein Großteil dieses angekauften Unternehmens an die Firevision Austria GmbH in Salzburg, verkauft. Der Verkauf der Produkte wird mit Ende des Jahres eingestellt, der Servicebereich wird behalten. 

Teil der Firmengruppe

Mit den zwei Produkten, SHT Kombikessel und einem wassergeführten Ofen, war die Sparte der Heiztechnik immer der kleinste Teil der Lohberger-Firmengruppe. Insgesamt sind derzeit 12 Mitarbeiter in der Heiztechniksparte tätig. Der Servicebereich wird in die Muttergesellschaft integriert. 
In Zukunft wird man sich verstärkt auf die Entwicklung, Produktion sowie den Verkauf von Herden, Kaminöfen und Gastronomieküchen konzentrieren. "Nach einer eingehenden Analyse sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir künftig unseren Fokus ausschließlich auf unsere Kernkompetenzen legen wollen. Die Ofen- und Kesseltechnik haben zu wenig Gemeinsamkeiten, um voneinander zu profitieren", erklärt CEO Manfred Weiß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen