13.03.2017, 10:57 Uhr

Birnbaumer ist Fach-Sozialbetreuer

(Foto: SOB Mauerkirchen)
MAUERKIRCHEN. Die Sozialbetreuungsberufe des Diakoniewerks in Ried und Mauerkirchen haben sehr viel zu bieten. Diese Chance hat auch Stefan Birnbaumer genutzt und im vergangenen Sommer ein mehrwöchiges Praktikum in Köln absolviert.

Der 29-Jährige arbeitete in den Clara Fey Haus Werkstätten der Caritas in Köln. Dort war er im Arbeitsbereich mit besonderer Betreuung tätig. „Ich konnte vieles an zusätzlichen Erfahrungen sammeln, der Arbeitsablauf und das Pflegekonzept mit beeinträchtigten Menschen läuft ähnlich ab wie bei uns in Österreich“, sagt der angehende Behindertenbegleiter. Er startete seine zweijährige Ausbildung in der Schule für Sozialbetreuungsberufe in Ried und schließt diese im kommenden Juli ab. Seine praktischen Kenntnisse vertieft er in Mauerkirchen im Wohnhaus für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung des Diakoniewerks.

„Ich habe das erste Mal ein Praktikum in einer Werkstätte absolviert und vieles dazugelernt, in der Pflegeeinrichtung in Köln sind 190 Mitarbeiter beschäftigt“, erzählt Birnbaumer. Seine Kenntnisse will er noch vertiefen. Im kommenden Sommer zieht es ihn nach Italien. Dort wird er für zwei Wochen als Betreuer für das SOS-Kinderdorf Altmünster in Caldonazzo tätig sein. Die Praktika werden vom „Internationalen Fachkräfteaustausch“ (IFA) in Wien gefördert.

Zukunftspläne hat der angehende Fach-Sozialbetreuer, der zusätzlich im Wohnhaus für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung des Diakoniewerks in Mauerkirchen tätig ist, schon geschmiedet. Er startet im Herbst mit der Ausbildung zum Diplomsozialbetreuer in Behindertenbegleiter in der Schule für Sozialbetreuungsberufe in Ried. Diese dauert zwei Semester.

Vielfältigkeit des Berufes

„Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben“, zitiert Schuldirektorin Nina Mathis Edward Friedrich und ergänzt: „In unseren Ausbildungen legen wir besonderen Wert auf Fachkompetenz, vor allem aber auch auf die Weiterentwicklung der Sozialkompetenz und der eigenen Persönlichkeit. Dies wird ermöglicht in der umfassenden theoretischen und praktischen Bildung, die Türen bis über die Grenzen hinaus öffnet.“ Während ihrer zweijährigen Ausbildung können Studierende in Mauerkirchen und Ried die Vielfältigkeit ihres künftigen Berufsfeldes kennenlernen.

Infoveranstaltungen

Ein Beruf mit Zukunft, der viele Möglichkeiten bietet und nie langweilig wird.
Am Mittwoch, 22. März, um 19 Uhr, findet an der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) im Diakoniewerk Mauerkirchen ein Infoabend für die Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer Altenarbeit / Behindertenarbeit statt.

Start der oben angeführten Ausbildungen ist im September 2017.
Weitere Infos gibt es hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.