25.12.2012, 00:00 Uhr

Ibmer Moor im Winter

Wenn sich der Schnee über das Moor legt, bietet sich den Besuchern ein besonders schöner Anblick. (Foto: Seelentium)

Das Ibmer Moor verwandelt sich in der kalten Jahreszeit in ein wahres Winterwunderland.

IBM. Das Ibmer Moor ist der größte Moorkomplex Österreichs. Das ganze Jahr hindurch führt "Moorwächterin" Maria Wimmer Einheimische und Touristen durch die beeindruckende Urlandschaft. "Das Moor ist auch im Winter ein Erlebnis. Sofern der Moorlehrpfad nicht eisig ist, ist es auch in der kalten Jahreszeit begehbar", erklärt die Naturschauspielführerin.

Reizvolle Winterlandschaft
"Die Führungen sind halt etwas anders, weil keine Pflanzen zu sehen sind. Dafür gehe ich mehr auf die Tierwelt ein, im speziellen auf Vögel." Die Landschaft habe im Winter einen ganz eigenen Reiz: "Die Führungen sind fast noch stimmungsvoller als im Sommer." Wichtig ist, dass Besucher nur den beschilderten Weg entlang spazieren. "Unsere Wintergäste, die Zugvögel, dürfen nicht gestört werden", appelliert Wimmer. Mit ihren Führungen wie der Erlebniswanderung "Irrlichter und Moorgeister" ist Wimmer "Naturschauspielerin des Jahres" geworden.

Die Eggelsbergerin führt auch im Winter durch das Moor. Termine und Infos zur Anmeldung finden Sie im Internet aut www.naturschauspiel.at. Unter dieser Adresse präsentiert das Land OÖ seit drei Jahren die beeindruckendsten Naturerlebnisse des Landes. Nur Touren, die in keiner Weise die Ruhe und den Schutz von Tieren und Pflanzen stören, werden in diesen Kreis aufgenommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.