24.01.2012, 10:46 Uhr

Frauen und Mädchen am Ball

Laura Huber schoss sich und Gastgeber SK Altheim auf Platz fünf.

Zwölf Frauenmannschaften kämpften am vergangenen Sonntag um den Altheimer Volksbank-Ladies-Cup. Der Siegerpokal wanderte in den Bezirk Schärding.

ALTHEIM (ah). Der Volksbank-Ladies-Cup wurde heuer bereits zum vierten Mal ausgetragen. „Der Bezirk Braunau ist gut aufgestellt, was Turniere für Frauenmannschaften anbelangt. Ganz anders zum Beispiel im Bezirk Ried“, sagt Cup-Initiator Christian Endl. Er hofft, dass durch solche Turniere und die damit verbundene Mundpropaganda noch mehr Mädchen zum Fußball finden. Am Vormittag wurde ein U16-Turnier mit zehn Mannschaften gespielt. Hier siegte die Union Aspach/Wildenau vor St. Pantaleon und dem SK Altheim. Am Nachmittag startete der Ladies-Bewerb mit zwölf Vereinen. Um den Turniersieg kämpfte die Union Aspach/Wildenau gegen SV Taufkirchen/Pram. Da es nach Ablauf der offiziellen Spielzeit 0:0 stand, musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Hier hatten die Taufkirchnerinnen das glücklichere Ende für sich und holten sich mit einem 3:2 den Cup. Das kleine Finale um den dritten Platz gewann FC Altmünster knapp mit 2:1 gegen die Spielgemeinschaft Weilbach/Antiesenhofen.
Das Turnier lief äußerst fair ab. Im Gegensatz zum Männerfußball sind bei den Frauen hart geführte Zweikämpfe selten. Fouls und Zeitstrafen waren daher in Altheim Mangelware. Die Zuseher in der Altheimer Sporthalle sahen aber packende und spannende Spiele und dürfen sich freuen, wenn im nächsten Jahr die Frauen und Mädchen beim Ladies-Cup wieder am Ball sind.

Ergebnis Ladies-Cup:
1. Taufkirchen/Pram
2. Aspach/Wildenau
3. Altmünster
4. SPG Weilbach/Antiesenhofen
5. Altheim
6. Hochburg/Ach
7. Vöcklamarkt
8. Burgkirchen
9. St. Peter
10. Handenberg
11. Julbach (D)
12. Riedau
0
1 Kommentarausblenden
12.274
Petra Höllbacher aus Braunau | 26.01.2012 | 15:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.