13.04.2017, 15:48 Uhr

Starke Leistung der Braunauer U12

(Foto: Gerhard Sigl)
Nach dem Erfolg gegen die Bullen aus Salzburg gegen Rapid nur knapp an einer Sensation gescheitert.

BRAUNAU. Durch den Brand am Linzer Hauptbahnhof, der den kompletten Zugverkehr auf der Westbahnstrecke lahm gelegt hatte, kam man mit Verspätung und dadurch nur knapp vor dem Spiel in Wien-Hütteldorf an. Trotz typischem Aprilwetter, Kälte und teilweise heftigem Regen, spielten die Jungs der LAZ-Braunau U12 Auswahlmannschaft vor allem in der ersten Hälfte groß auf und führten nach zwei sehr guten Aktionen gegen die Alterskollegen des österreichischen Rekordmeisters nicht unverdient mit einem 2:0. Mit 2:1 ging es in die Pause.

Nach Seitenwechsel übernahmen die Wiener immer mehr das Kommando und erzielten, trotz grandioser Leistung des Braunauer Torhüters, den verdienten Ausgleich. Ein etwas glücklicher Siegestreffer verhinderte die erneute Sensation, die man ja vor einigen Wochen mit dem Sieg gegen die Jungbullen aus Salzburg lieferte.
Gegen Teams aus der Bundesliga zu spielen, motiviert die vom Trainerteam sehr gut eingestellten Braunauer Nachwuchskicker zusätzlich, wie die letzten Erfolge zeigten.

Die abschließende Spielanalyse mit den Spielereltern und den Trainern fand in der Rekordmeisterbar, im schönsten Stadion Österreichs statt. Alle waren sich einig, es war ein tolles Erlebnis für die jungen Sportler, die jetzt vor Selbstvertrauen strotzend an die nächsten Aufgaben gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.