EU-Wahl
Überraschungen in der EU-Wahl

Entgegen aller Erwartungen konnte die FPÖ die Verluste eindämmen, die Grünen jubeln über das für sie unerwartete Ergebnis.
  • Entgegen aller Erwartungen konnte die FPÖ die Verluste eindämmen, die Grünen jubeln über das für sie unerwartete Ergebnis.
  • Foto: © Europäisches Parlament
  • hochgeladen von Bianca Mrak

Der Bezirk Bruck hat gewählt. Die Nationalratswahl im kommenden Herbst verspricht spannend zu werden.

BEZIRK. Entgegen aller Spekulationen wirkte sich die sogenannte "Ibiza-Affäre" kaum auf die Wahlergebnisse der Großparteien aus - mit einer Ausnahme: Die Grünen sind wieder im Aufwind.

ÖVP jubelt

Die ÖVP konnte 33,13% der Stimmen für sich gewinnen, im Jahr 2014 waren es noch 24,44%. Ein Ergebnis, das LAbg. Gerhard Schödinger naturgemäß freut: "Danke an die Wähler und Wählerinnen für das eindrucksvolle Vertrauen. Das Wahlergebnis hat gezeigt, dass die Bevölkerung der ÖVP als Europapartei und staatstragende Partei vertraut. Wir sind die Partei, die die Interessen des Landes vor parteipolitische Taktiererei stellen.

SPÖ blickt in die Zukunft

Die Sozialisten konnten im Bezirk Bruck ihr Ergebnis aus dem Jahr 2014 (28,92%) halten, sie verloren nur geringfügig und kamen auf 27,91% der Stimmen. "Die bundespolitischen Entwicklungen rund um die schwarz-blaue Regierung haben eine völlig andere Dynamik in den Wahlkampf gebracht. Die ÖVP konnte die höhere Wahlbeteiligung zu ihren Gunsten nutzen. Kurz hat seine Wahlkampfrede ja bereits am Samstag vor einer Woche gehalten und damit die ÖVP-WählerInnen mobilisieren können. Das ist der SPÖ nicht in diesem Ausmaß gelungen. Andreas Schieder, Günther Sidl in NÖ und unser junges Team haben hervorragende Arbeit geleistet und in dieser schwierigen Situation das Maximum herausgeholt. Ich bedanke mich bei allen WählerInnen, FunktionärInnen und WahlbeisitzerInnen für ihr Engagement. Es gilt jetzt, in die Zukunft zu schauen und die kommenden Aufgaben motiviert zu bewältigen", resümiert Windholz.

FPÖ teilweise zugelegt

Bezirksweit kam die FPÖ auf 21,41%, im Jahr 2014 waren es noch 23,15% der Stimmen. In fast allen Gemeinden mussten die Blauen Verluste hinnehmen, lediglich in Hof mit 24,08% (2014: 21,98%), Höflein 22,29% (2014: 21,58%) und Wolfsthal 20,00% (2014: 16,94%) konnten sie mitunter beträchtliche Zugewinne verzeichnen. "Auch bei dieser Wahl hat sich wieder gezeigt, dass die FPÖ gute Arbeit geleistet hat. Niederösterreichweit belegt der Bezirk - trotz Verlusten - den 4. Platz hinter Wiener Neustadt, Wr. Neustadt-Land und Gänserndorf. Natürlich liegt noch viel Arbeit vor uns, aber wir blicken optimistisch auf die kommende Nationalratswahl", so NRAbg. Werner Herbert.

Grün im Höhenrausch

Trotzdem die Grünen bundesweit Verluste verzeichneten, sind sie im Bezirk Bruck gut aufgestellt. Sie konnten Gewinne in Enzersdorf, Hof, Hundsheim, Mannersdorf, Prellenkirchen und Wolfsthal verzeichnen. "Sauberes Klima, saubere Hände - diese Botschaft ist bei unseren Wählern angekommen. Nicht einmal ein grüner Phantast hätte sich in seinen kühnsten Träumen dieses Ergebnis gedacht. Jetzt gilt es, diesen Rückenwind ins Parlament mitzunehmen", so Roman Kral von den Brucker Grünen.

Hier finden Sie das Wahlergebnis jeder Gemeinde

Autor:

Bianca Mrak aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Lkw-Stellplätze

Rastplätze Westautobahn
Neue LKW-Stellplätze auf den Rastplätzen Kesselhof und Kirschstetten

54 neue Lkw-Stellplätze werden auf den Rastplätzen Kesselhof und Kirchstetten auf der A1 gebaut. Während der Bauzeit sind beide Anlagen gesperrt. KIRCHSTETTEN. Ab Freitag, 28. Februar bis voraussichtlich Ende Oktober 2020 sperrt die Asfinag die beiden Rastplätze Kesselhof und Kirchstetten an der Westautobahn A1. In diesen acht Monaten werden die Rastplätze um insgesamt 54 neue Lkw-Stellplätze ausgebaut und die bestehenden Infrastrukturanlagen modernisiert. „Die Sanierung ist notwendig, um...

Lokales
Postenkommandant Bauer, Ketzer, Schübl, Baumgartner, Betreuungsbeamter Leser, Bezirkspolizei-Chefin Fiegl und Prinz.

Exekutive
Tulln ist Ausbildungshotspot für Polizeianwärter

Für Uniform den alten Beruf an Nagel gehängt – Polizist sein ist vielmehr Berufung als Beruf. TULLN. "Es ist schon eine große Herausforderung für die Polizeiinspektion Tulln, fünf bis sechs Aspiranten auszubilden", sagt Dominik Leser. Dafür zeichnet er aber als sogenannter Betreuungsbeamter verantwortlich. Polizisten braucht das Land und damit einhergehend wurden die Aufnahmebedingungen aufgrund der großen Nachfrage entsprechend geändert. Null komma fünf Zentimeter War früher etwa die...

Wirtschaft
Direktorin Barbara Sablik-Baumgartner, Fachvorstand Jürgen Kirchner mit Andreas Dick und Kerstin Tallafuß.

HLT-Retz ausgezeichnet
Andreas Dick ist bester Jungsommelier 2020

An zwei Wettbewerbstagen stellten sich 35 Schüler dieser Herausforderung, in den Bereichen Sensorik, Weißweinservice, Korrektur einer Weinkarte und einem Wissenstest. RETZ. Die besten 15 durften am Finaltag eine Weinempfehlung und Belüften eines Rotweines vor der Jury sowie 200 Live-Gästen durchführen. Der Austragungsort des diesjährigen österreichweiten Wettbewerbs aller Tourismusschulen, HLWs und Berufsschulen war Bad Hofgastein. Andreas Dick aus Schöngrabern vom vierten Jahrgang der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen