10.10.2016, 22:46 Uhr

Die Hundsheimer "Zelle" der Literatur

Bürgermeister Math ist stolz auf das Projekt. (Foto: Hundsheim)

Die Gemeinde installierte die 1. Hundsheimer Bücherzelle und lädt zum Verweilen und Schmökern ein.

HUNDSHEIM. Wer das Hundsheimer Gemeindeamt betritt kommt nicht umhin, die neue "Bücherzelle" zu bewundern. Eine ausgediente Telefonzelle der Telekom Austria dient als öffentliche Bücherei. Bürgermeister Gerhard Math will damit die Bürger zum Lesen, Verweilen und Schmökern einladen und darüber hinaus auch mehr Aufmerksamkeit für Bücher und das Lesen erzeugen.

Rund um die Uhr geöffnet

"Im Moment steht die 'Bücherzelle' im Eingangsbereich des Gemeindeamts, ab Frühjahr 2017 stellen wir sie voraussichtlich visavis ins Freie. Sie ist aber jetzt bereits sieben Tage die Woche rund um die Uhr geöffnet. Herzlichen Dank an die Telekom, die uns die Telefonzelle überlassen hat, sodass wir das Projekt realisieren konnten", so Bürgermeister Math.

Prinzip "Bücherzelle"

Die "1. Hundsheimer Bücherzelle" funktioniert nach einem einfachen Prinzip, wie Math erläutert: "Einfach erklärt: 'Nehmen Sie Bücher heraus - stellen Sie Bücher hinein!' Im Laufe der Zeit sollte sich ein Kreislauf ergeben, ein Ausgleich zwischen Geben und Nehmen durch den sich der öffentliche Bücherschrank selbst erhält. Es braucht weder Anmeldeformalitäten noch Öffnungszeiten, das Prinzip ist einfach." Wenn auch ein paar Regeln zu beachten sind, wie Math zu bedenken gibt: "Die Bücher sollten in einem äußerlich ansprechendem Zustand sein und so auch retourniert werden. Die Regale bitte nicht voll stopfen, bei großzügigen Bücherspenden bitten wir um Kontaktaufnahme."

Bücherspenden erwünscht

Für einen bunten literarischen Querschnitt sind Bücherspenden herzlich willkommen. Die "1. Hundsheimer Bücherzelle" wartet auf Leseratten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.