13.10.2014, 09:22 Uhr

Herbstzeit ist Radlzeit

Gemächlich im Einklang mit der Natur - so sollten sich Radler in den Donau-Auen verhalten. (Foto: Haider)

Der Nationalpark Donau-Auen informiert über richtiges Verhalten.

BEZIRK (bm). Der Herbst lockt durch die milden Temperaturen wieder zum Radeln in freier Natur. Der Nationalpark Donau-Auen informiert über das richtige Verhalten. Besonders für Touren im Nationalpark sind einige Bestimmungen z ubeachten um die Tier- und Pflanzenwelt nicht zu gefährden.
Am Treppelweg beiderseits entlang der Donau herrscht striktes Fahrverbot, und zum Schutz von Flora und Fauna des Nationalparks dürfen die grün markierten Radwege generell nicht verlassen werden, um genügend Rückzugsräume für die Lebewesen zu sichern. Auch ersucht die Verwaltung des Nationalparks um besondere Rücksichtnahme, da sich viele Insekten, Schnecken, Kröten und Schlangen auf den Wegen tummeln und leicht übersehen und dadurch überfahren werden. Also, runter vom Gas und die Natur genießen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.