30.11.2017, 16:03 Uhr

Neun von zehn Betrieben schaffen es nicht in dritte Generation

(Foto: Coloures-Pic - Fotolia)
BEZIRKE (fui). Die Start-up-Szene ist in aller Munde, doch ein größerer Wirtschaftsfaktor als Neugründungen sind die Nachfolger. 2016 erfolgten in Oberösterreich 624 Übernahmen. Zwischen 2017 und 2023 stehen rund 7000 Arbeitgeberbetriebe vor der Übergabe, 60.000 Beschäftigte sind davon betroffen. Häufig ist die Übergabe des Betriebs auch mit Schwierigkeiten verbunden. Als Chef sollte man mit offenen Karten spielen und loslassen können. Daneben spielt auch die richtige Planung und Vorbereitung eine wichtige Rolle.  Zahlreichen Unternehmen fehlen aber auch die Nachfolger und nur rund 10 Prozent der Betriebe schaffen es in die dritte Generation.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.