Donaubrücke
Bürgermeister von Ennsdorf und Mauthausen arbeiten gemeinsam gegen den Stau

ENNSDORF, MAUTHAUSEN. Der frisch gebackene Ennsdorfer Bürgermeister Daniel Lachmayr absolvierte einen Antrittsbesuch bei Thomas Punkenhofer, Bürgermeister der Marktgemeinde Mauthausen. Bestimmendes Thema der Unterredung war die unzufrieden stellende Verkehrssituation in der Region. Durch die unzureichende Anbindung der B123 in die B3 in Mauthausen kommt es bereits täglich zu Staus und Verzögerungen von bis zu 45 Minuten. Leidtragende sind nicht nur die Pendler, sondern auch die Anrainer in Windpassing und Pyburg, da viele PKW-Lenker dem Stau über Gemeindestraßen auszuweichen versuchen. Lachmayr und Punkenhofer vereinbarten eine stärkere Zusammenarbeit, um den Druck für eine rasche Lösung auf die Entscheidungsträger in beiden Bundesländern zu erhöhen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.