Sinnesfreuden in der Pfarre Enns St.Marien zugunsten neuer Orgel

Das Spring String Quartett.
3Bilder

ENNS. Erlesene Köstlichkeiten in großer Vielfalt wurden in der Pfarre Enns-St. Marien serviert. Nach einem Sektumtrunk im Kreuzgang der Franziskanerklosters und der Begrüßung durch Pfarrer Pater Markus ging es hinauf in das Refektorium, das bis auf den letzten Platz gefüllt war. Hier sorgten das Spring String Quartett für einen Ohrenschmaus, unterstützt durch die wunderbare Akustik des Gewölbes der ehemaligen Josefikirche. Der Bogen spannte sich von klassischen Werken Händels und Bachs über eine spezielle humorvolle Bearbeitung der kleinen Nachmusik, mit der auch Mozart seine Freude gehabt hätte, bis hin zu Bob Marleys Herbsman und dem Spring String Oratorium.

Erlös für neue Franziskusorgel

Fürs erste gestärkt durch das große Können des berühmten Ensembles führte der Weg hinunter in den großen Pfarrsaal, in dem kulinarische Leckerbissen, gezaubert von den Meisterköchen Herrmann Langmann und Franz Wirth, den Gaumen verwöhnten.
Die Klänge des Ennser Musik-Kollegiums „Haimweh“ sorgten für stimmungsvolle Gemütlichkeit, zu der sich die exquisiten Weiß- und Rotweine und die köstlichen Speisen genießen ließen. So vergingen die Stunden wie im Flug, bis der strenge, franziskanische Tagesablauf zu einem Ende um Mitternacht mahnte. Noch einmal griffen die Streicher zu ihren Instrumenten und beendeten einen sehr gelungenen Benefizabend, dessen Erlös der neuen Franziskusorgel zu Gute kommt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen