10.11.2016, 10:03 Uhr

Niederneukirchens Volksschüler lernten Gefahren des Straßenverkehrs kennen

(Foto: ÖAMTC)
NIEDERNEUKIRCHEN. Kinder gehören im Straßenverkehr zu der am stärksten zu schützenden Gruppe, jährlich verunglücken rund 550 Kinder allein auf Oberösterreichs Straßen. Diese Zahlen gibt der Autofahrerclub ÖAMTC bekannt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Erstklasslern der Volksschule Niederneukirchen auf spielerische Weise vermittelt.

„Das Wissen um Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Straßenverkehr ist überlebenswichtig. Man kann gar nicht früh genug beginnen, junge Menschen auf diese Herausforderungen zu trainieren“, sagt Petra Riener, Verkehrssicherheitsexpertin des ÖAMTC Oberösterreich.

Als gemeinnütziger Verein hat der Club ein Team von acht hauptamtlichen Verkehrserziehern im Einsatz, das durch Schulen tourt und Kinder ab dem Volksschulalter an das sichere Verhalten im Straßenverkehr heranführt. Für Schulen, Kinder und Eltern sind die Unterrichtseinheiten kostenlos. Finanziert wird das Verkehrssicherheitsprogramm durch den ÖAMTC, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und das Land Oberösterreich.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.