21.09.2014, 20:46 Uhr

TSV St. Georgen verliert bei Schützenfest

Philipp Eder vom TSV St. Georgen (re.) schirmt sich und den Ball vom Gegner ab.
ST. GEORGEN/GUSEN. Keine Verschaufpause für den TSV St. Georgen: Bereits am Donnerstag reist die Riepl-Elf zu Mittelständler Wartberg zum vorgezogenen Flutlichtspiel. Dabei hätten die St. Georgener durchaus Zeit zum Durchatmen nötig. Am Samstagabend ging es im heimischen Aktivpark4222 gegen den TSV Ottensheim hoch her. Elf Tore, drei Elfmeter und zwei Rote Karten bekamen die Zuseher geboten. 6:5 setzte sich Ottensheim trotz zweifacher Unterzahl durch. 1:4 lagen die Hausherren zur Pause zurück, die Aufholjagd in der Schlussphase mit zwei Toren in der Nachspielzeit kam zu spät. "Hätte das Spiel am Ende noch zehn Minuten länger gedauert, hätten wir wohl noch den Ausgleich geschafft", sagte Günter Brandstette, Sektionsleiter des TSV St. Georgen. Für sein Team war es die erste Saisonniederlage.
Erstmals Punkte abgeben musste auch Nachbar ATSV Langenstein eine Klasse tiefer. Mit einem 2:2 zuhause gegen Verfolger Pabneukirchen hielt sich die Schützenberger-Elf aber die Konkurrenz auf Distanz und sich selbst an der Tabellenspitze der 1. Klasse Nordost. Am Samstag, 16 Uhr, steht gegen den Dritten Union Pregarten das nächste Top-Heimspiel auf dem Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.