2,7 Millionen für den Straßenbau

Burg Glanegg mit der neuen Burgkapelle Triangulum
5Bilder
  • Burg Glanegg mit der neuen Burgkapelle Triangulum
  • Foto: Glanegg
  • hochgeladen von Christian Lehner

GLANEGG (chl). Je nach Dringlichkeitsstufe legen Bürgermeister Guntram Samitz und der Glanegger Gemeinderat die Schwerpunkte für die Vorhaben in der Gemeinde. Zuletzt standen Sanierung und Ausbau des Rüsthauses der FF Glanegg auf oberster Dringlichkeitsstufe, in den nächsten beiden Jahren sind es Straßenbau- bzw. Straßensanierungs-Projekte.
Aufgeteilt auf 57 Straßenabschnitte investiert die Gemeinde in den nächsten beiden Jahren 2,7 Millionen Euro in die Sanierung des Glanegger Straßennetzes. Bei einem Jahresbudget in der Höhe von knapp vier Millionen Euro ein gewaltiger Brocken. Zu den dringend zu sanierenden Straßenabschnitten gehören beispielsweise der Bereich Landesstraße bis zur Kreuzung bei der Firma Wech, das Teilstück Glanegg bis Unterhaidach sowie beide Zufahrtsstraßen auf die Anhöhe Polnig.

Breitband vs. Straßenbau

„Je nach Zustand werden die Abschnitte saniert oder neu errichtet“, informiert Samitz. Für die einzelnen Abschnitte wurde ein Masterplan erstellt. Die große Herausforderung sei nun, den Sanierungsplan mit dem ebenfalls in diesem Zeitraum zu realisierenden Ausbau des Breitbandnetzes zu koordinieren. „Es macht ja keinen Sinn, diesen oder jenen Abschnitt zu sanieren und im Jahr darauf die Verrohrung fürs Breitband zu legen“, so Samitz. „Dies bestmöglich abzustimmen, ist unsere Aufgabe.“

Ortsentwicklung

Im Finale befindet sich das Örtliche Entwicklungskonzept, das für zehn Jahre gültig sein wird. „Aufgrund dieses Entwicklungskonzeptes wird unter anderem der Flächenwidmungsplan erstellt. Daher habe ich darauf geachtet, dass möglichst alle Bauvorhaben der nächsten zehn Jahre darin berücksichtigt sind. Denn danach wird’s schwierig“, betont Samitz. Dringend benötigt seien Flächenwidmungen für den Wohnbau. Der Beschluss des Entwicklungskonzeptes ist für April geplant.
Da die Feuerwehr immer häufiger zu technischen Einsätzen gerufen wird, ist die Anschaffung einer neuen, den Anforderungen entsprechende Bergeschere notwendig.
Rückblickend auf 2017 sei, neben der Aufrüstung des Rüsthauses, das Projekt Burgkapelle "Triangulum" gewesen, für das die Gemeinde die Projektträgerschaft übernommen hat. Die Bauumsetzung oblag dem Burgverein. "Der Burgverein hat Unglaubliches geleistet", streut Samitz Rosen.

Die Frau überwies mehrere Tausend Euro ins Ausland.
1 1

Klagenfurt
Auf Online-Schwindel hereingefallen: Tausende Euro Schaden

Eine 43-jährige Klagenfurterin verliebte sie über ein online Datingportal in einen im Ausland lebenden Mann. KLAGENFURT.  Im Laufe der über mehrere Wochen andauernden Konversation versprach der angebliche Liebhaber unter anderem nach Österreich zu kommen und die Frau zu heiraten. Daraufhin überwies die Dame immer wieder beträchtliche Geldbeträge an ein ausländisches Konto. Die Bank wurde nach einiger Zeit auf die auffälligen Überweisungen aufmerksam und stoppte diese. Daraufhin überwies die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen