Die besten "Lehrer" sind die Kids selbst

Der Vorschlag von Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz sorgt für Diskussionen. Geht es nach ihm, sollten Kinder, die schlecht Deutsch sprechen, vor dem Eintritt in die Volksschule in einem verpflichtenden Volksschuljahr ihre Defizite ausmerzen.

Keine Ghettoklassen
In einer ersten Reaktion stellt Unterrichtsministerin Claudia Schmied klar, dass sie nichts von Ausländerklassen halte. So sehen es auch die Volksschuldirektoren des Bezirkes Feldkirchen. Andrea Struckl, Leiterin der Volksschule Steindorf, sieht jede Art von Förderung bei Kindern positiv. "Man muss den Kleinen Zeit lassen. In einer verpflichtenden Vorschulklasse sollten aber nicht nur Kinder mit Sprachschwierigkeiten unterrichtet werden, sondern alle, die irgendwelche Defizite aufweisen", so die Struckl.
Damit meint sie auch schlecht entwickelte soziale Kompetenz. Sie ist aber gegen Vorschulklassen, die nur aus Migrationskindern bestehen.
Dem kann sich Margot Stern, Schulleiterin der Volksschule 1 in Feldkirchen, anschließen: "Kinder mit Migrationshintergrund werden besser integriert, wenn sie von Anfang an mit österreichischen Kindern zusammen sind. Schließlich lernen sie durch den Umgang mit diesen auch die deutsche Sprache schneller."

Mehr Lehrkräfte
Dass das Beherrschen der deutschen Sprache das wichtigste Instrument ist, um dem Unterricht folgen zu können - davon ist Ulrich Zammernig, Direktor der Volksschule Gnesau, überzeugt.
"Jede fördernde Maßnahme im schulischen Bereich ist begrüßenswert. Den Vorschlag von Kurz sehe ich als eine Möglichkeit. Mir wären aber eine Aufstockung des Lehrpersonals lieber." So könne innerhalb einer Klasse das Fach "Deutsch für Ausländer" angeboten werden. Migrationskinder wären dabei aber bestens und ständig in die Klasse integriert. Er selbst habe derzeit kein Migrationskind in der Schule.

Autor:

Tanja Orasch aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.