180 Fahrzeuge starten am Salzburgring zum Mozartpreis

Neu im Programm ist der Mini-Cooper-Cup, der dem Youngtimer-Trend in der Szene entgegenkommt.
4Bilder
  • Neu im Programm ist der Mini-Cooper-Cup, der dem Youngtimer-Trend in der Szene entgegenkommt.
  • Foto: Histo Cup
  • hochgeladen von Manuel Bukovics

PLAINFELD (buk). Mit 180 Fahrzeugen aus eigenem Bestand startet der Histo-Cup am 18. und 19. Juni ohne Gastserien in den Mozartpreis am Salzburgring. "Direkt nach dem Red-Bull-Ring gemeinsam mit der TCR zu fahren wäre sich nicht ausgegangen", erzählt Histo-Cup-Organisator Michael Steffny und ergänzt: "Die Fahrer hätten dann nur vier Tage Zeit gehabt, um ihre Autos von diversen Blessuren zu heilen."

"Sensationelle Entwicklung"

Ähnlich sieht das auch IGM-Salzburgring-Geschäftsführer Alexander Reiner. Die Veranstaltungen gemeinsam abzuhalten wäre alleine aufgrund der einzelnen Größen mittlerweile kaum mehr möglich. Der Histo-Cup selbst habe sich über die Jahre hinweg "sensationell" entwickelt, "ohne ihn wäre die Motorsportszene in Österreich tot".

"Trend geht zu Youngtimern"

Obwohl es sich dabei um eine traditionelle Motorsport-Serie handelt, gibt es im Histo-Cup laufend Neuerungen. Neben dem bereits etablierten Markenpokal "BMW 325 Challenge" gastiert heuer erstmals der Mini-Cooper-Cup-Österreich am Salzburgring. "Der Trend geht eindeutig in Richtung Youngtimer", sagt Steffny.

Erstmals Renntag im Livestream

"Unser größtes Problem derzeit ist es, die Jugend zum Motorsport zu bringen, einige haben mit 22 Jahren nicht einmal mehr einen Führerschein", erklärt Steffny. Unter anderem deshalb wird es vom Salzburgring am Sonntag erstmals einen Livestream des zweiten Renntages geben. "Gerade die Jüngeren haben einen starken Bezug zu Handy und Computer", ist Steffny überzeugt. Damit beide Tage spannend sind, gibt es am Samstag und Sonntag jeweils einen Qualifying-Lauf und ein Rennen.

Premiere des Einstunden-Rennens

Premiere feiert am ersten Renntag zudem das Einstunden-Rennen. Hier können sich wahlweise zwei Fahrer ein Auto teilen, oder ein Fahrer die gesamte Distanz bewältigen – allerdings mit verpflichtendem, dreiminütigem Boxenstopp.

Autor:

Manuel Bukovics aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.