Paukenschlag in der Salzburger Frauenliga
Sensationssieg von Eugendorf über Spitzenreiter HSV Wals

Große Freude herrschte bei der Eugendorfer Damenmannschaft nach dem sensationellen 1:0-Heimerfolg über den bis dahin ungeschlagenen HSV Wals.
  • Große Freude herrschte bei der Eugendorfer Damenmannschaft nach dem sensationellen 1:0-Heimerfolg über den bis dahin ungeschlagenen HSV Wals.
  • Foto: USC Eugendorf
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Eine wahre Überraschung gelang den Fußball-Damen von Eugendorf am vergangenen Samstag mit dem 1:0-Heimsieg über den bis dahin unantastbaren HSV Wals. Bevor es zu dieser ersten Saisonpleite kam, hatten die Walserinnen sieben Siege in sieben Spielen gefeiert und dabei 86 Tore erzielt. "Damit hat einfach niemand gerechnet. Ich bin mega stolz", freute sich Eugendorfs Trainer Robert Riedl.

EUGENDORF. Die Vorzeichen vor der Heimpartie am vergangenen Samstag waren alles andere als gut für das Damenteam des USC Eugendorf. Denn der HSV Wals ist bis dahin durch die Salzburger Frauenliga durchmarschiert – gewann alle sieben Partien mit einem Torverhältnis von 86:2. Darunter waren Kantersiege wie ein 29:0 über Liefering zum Saisonauftakt oder ein 13:0 bei Golling/Abtenau. "Niemand hätte damit gerechnet, dass irgendjemand dieses Team schlagen kann", erklärte Riedl. Nebenbei musste seine Truppe vor einer Woche noch eine 0:7-Klatsche bei Bad Vigaun einstecken.

Eugendorf mit starker Abwehrleistung

Es entwickelte sich von Beginn an das Spiel, das sich jeder erwartet hat. Eugendorf versuchte defensiv stabil zu stehen und die Gäste aus Wals übernahmen das Spiel. "Wir sind hinten sehr gut gestanden. Es hat auch unsere Taktik mit drei Sechser vor der Abwehr gut funktioniert", strich Riedl die starke Abwehrleistung seines Teams hervor. Bei den Gästen fehlte in den einzelnen Situationen oft der letzte Pass. Für Wals Trainer Sanel Moric war an diesem Samstag "ein bisschen der Hund drinnen. Uns haben auch vier Stammspielerinnen gefehlt."

Joker stach mit Freistoßhammer

Nach gut einer Stunde Spielzeit kam bei Eugendorf Jennifer Clark aufs Feld. Erst seit knapp zwei Wochen ist sie  nach einer langjährigen Fußball-Pause wieder angemeldet und absolvierte gegen den HSV erst ihr zweites Spiel für die Riedl-Truppe. "Wir haben sie überreden müssen, dass sie wieder spielt und ihr taugt es voll. Auch ihre Schwester Julia spielt bei uns", erklärte Riedl wie es zum Comeback von Clark kam. Das Spiel entschied in der Schlussphase dann ein Standardtor. Etwa 25 Meter vom HSV-Kasten entfernt gab es einen Freistoß für Eugendorf. Normalerweise hätte diesen Kapitänin Gambone geschossen, doch nach einer kurzen Absprache durfte die eingewechselte Clark ran und erzielte mit einem starken Schuss den viel umjubelten 1:0-Siegtreffer. "Ich bin extrem stolz auf die junge Truppe. So eine Leistung ist nicht ohne und etwas ganz besonderes", war es für Riedl ein wunderbarer Erfolg und er ergänzte: "Das ist wichtiger Sieg für die ganze Liga. Nun sieht jeder, dass der HSV auch schlagbar ist." Für die Walserinnen war es ein Dämpfer, "eine bittere Niederlage, mit der wir jetzt umgehen müssen", war Moric zerknirscht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen