06.12.2017, 10:37 Uhr

Ein neues Leben für alte Erinnerungen

Neben der Anatomie sind Augen besonders wichtig, um etwas als "Lebewesen" zu erkennen. Beim Oktopus wurden hier alte Optiken verwendet. (Foto: Stefan Wiesenegger)

Mit "Circling In Time" will Stefan Wiesenegger die Lebensdauer von Gegenständen deutlich verlängern.

ELSBETHEN (buk). Eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft kreiert der Elsbethener Stefan Wiesenegger mit seinem Kleinstunternehmen "Circling In Time". Dabei will er die Lebenszeit einzelner Gegenstände deutlich verlängern – indem einfach daraus etwas komplett Anderes entsteht. Die Objekte funktionieren dann ähnlich einer Zeitkapsel: Neben dem Deko-Effekt bewahren sie Erinnerungen. "Wichtig ist auch, dass die Dinge funktional sind", erzählt er.

Spielzeug-Dinosaurier als Buchstütze

So kann ein auf dem Dachboden vergessener Spielzeug-Dinosaurier aus Kindertagen zur Buchstütze werden, eine Spielfigur wird in einer Lampe zum Blickfang, oder alte Duschschläuche erwachen in Kombination mit einem Lampenschirm und einem Dampfgarer-Einsatz als 1,20 Meter großer Deckenlampen-Oktopus zu einem völlig neuen Leben. "Mir geht es darum, Dinge nicht irgendwie ,zusammenzustoppeln', sondern ihnen eine neue Funktion zu verpassen", sagt Wiesenegger.

Die Botschaft im Fokus

Hinzu gesellen sich weitere Projekte, die er einfach "nur gerne macht". Im Fokus stehe aber immer die Botschaft, Gegenstände wieder zu verwenden. Dabei stört es den Elsbethener auch nicht, wenn sich Leute von seinen Stücken inspirieren lassen und selbst zu basteln beginnen, anstatt bei ihm einzukaufen. "Ich gebe auch gerne Tipps und erkläre, wie sie etwas bauen können", erzählt er.

Objekte in der "realen Welt"

Den Ausschlag für sein Kleinstunternehmen, das er nebenberuflich betreibt, hat der Wunsch nach selbstgebauten Objekten in der "realen Welt" gegeben. Wiesenegger hat Multimedia-Art an der FH Urstein studiert und beherrscht die 3D-Animation. "Auch das ist ein Versuch, neue Formen zu verbinden und zu erstellen – aber es bleibt im virtuellen Raum", sagt er.

"Erinnerungen aufbereiten"

Darüber hinaus fertigt Wiesenegger Arbeiten im Kundenauftrag an. Hier reicht die Palette von Hochzeitsdekorationen bis hin zu größeren Objekten. "Im Prinzip geht es hier darum, Erinnerungen oder Vorlieben optisch schön aufbereitet zu präsentieren." Wichtig sei ihm dabei vor allem, dass er seine Kunden persönlich kennenlernt. Der aktuell größte Auftrag ist die Lampe mit Meeres-Thematik, die als 1,20 Meter großer Oktopus mit biegsamen Armen nun in der Küche der Auftraggeber hängt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.