09.10.2017, 14:01 Uhr

Tod des Familienvaters ist finanzielles Drama

Dieser Beitrag kursiert momentan auf Facebook. (Foto: Quelle: Facebook)

Nach Unfalltod kann Familie Begräbniskosten nicht bezahlen, Freundin richtet Spendenkonto ein.

ANIF (jrh). Ein zweifacher Familienvater ist bei einem tragischen Autounfall in Anif vor knapp zwei Wochen verstorben. Seine beiden Kinder (zwei und vier Jahre alt) und ihre Mutter werden zurzeit von Freunden, Kriseninterventionsteam und spezialisierten Hilfseinrichtungen so gut wie möglich begleitet und betreut.

Finanzielle Notlage

Zum plötzlichen Verlust des Familienvaters kommt für die Familie jetzt auch eine finanzielle Notlage dazu. Die Kosten für die Beerdigung übersteigen die finanziellen Möglichkeiten der Mutter bei Weitem. "Aus diesem Grund hat nun eine enge Freundin der Mutter ein eigenes Spendenkonto eingerichtet", erzählt Bürgermeisterin Gabriella Gehmacher. Der privat organisierte Spendenaufruf hofft besonders auf die Unterstützung der Anifer.
"Ich habe den Spendenaufruf gleich an die Vereine im Ort weitergeleitet", so Gehmacher. Der USK Anif hat dazu zum Beispiel gleich einen Facebook-Post veröffentlicht. Der Beitrag ist inzwischen schon hundertfach geteilt worden. "Diese Aktion zeigt einmal mehr, dass wir eine tolle Ortsgemeinschaft haben und in schwierigen Zeiten zueinander halten", freut sich Gehmacher über die Anteilnahme der Leute.

Das Spendenkonto lautet:

Naglseder Maria
AT201500000121637557
Verwendungszweck: Andreas Süssenbacher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.