Große Feuerwehrübung in Oberndorf

  • Foto: FF Oberndorf/Katrin Windischhofer
  • hochgeladen von Roland Wolf

SCHÖNAU. „Brand eines landwirtschaftlichen Objektes“ – das war die Übungsannahme bei der Alarmstufe-3-Übung in Oberndorf. Übungsobjekt war das Anwesen der Familie Mayrhofer, vulgo "Karl", das im Jahr 1967 tatsächlich durch einen Brand zerstört worden war. Bei der von Bernhard Pointner und Patrick Rosinger ausgearbeiteten und geleiteten Übung waren zehn Feuerwehren mit insgesamt 120 Kameraden im Einsatz. Es galt, eine Schlauchleitung über 1,1 Kilometer herzustellen, das Wohnhaus und die Nachbarobjekte zu schützen und den Brand zu löschen. Die eingesetzten Atemschutztrupps hatten die Aufgabe, die drei vermissten Personen zu finden und zu retten. Unterstützt wurden die Feuerwehren von der Teleskopmastbühne der FF Unterweißenbach und dem Atemschutzfahrzeug der FF Hagenberg.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen