Jännerrallye: Mayr-Melnhof klar in Führung

Niki Mayr-Melnhof
3Bilder
  • Niki Mayr-Melnhof
  • Foto: Harald Illmer
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Mit einer Führung von Niki Mayr-Melnhof ging der erste Tag der 33. Internationalen Jännerrallye zu Ende. Der Steirer im Ford Fiesta R5 dominierte den nach zwei Jahren Pause wiederbelebten Rallye-Klassiker im Mühlviertel spätestens nach dem Ausfall von Lokalmatador Martin Fischerlehner klar.

Lob setzte es für den Halbzeit-Leader natürlich von Teamchef Beppo Harrach: „Niki macht hier einen ganz exzellenten Job. Die Jännerrallye als Debütant so souverän zu absolvieren ist ein Zeichen von Klasse. Vor allem in der Früh waren die vereisten Prüfungen echte Herausforderungen, da haben Jännerrallye-erfahrenere Piloten weit größere Probleme gehabt. Zwei Dreher haben Niki noch zusätzlich Zeit gekostet, aber fehlerfrei kommt hier sowieso keiner durch.“

Lange Zeit hielt der Mauthausener Simon Wagner im 25 Jahre alten Mazda 323 sensationell mit dem Favoriten mit, doch ab der siebenten Sonderprüfung baute Mayr-Melnhof seinen Vorsprung kontinuierlich auf fast zwei Minuten aus. Allerdings hatte Wagner gegen Ende des ersten Tages mit großen Getriebeproblemen zu kämpfen. Mit dem Pregartner Johannes Keferböck (Ford Fiesta R2) liegt ein weiterer Lokalmatador auf Platz drei und somit auf einem Podestplatz. Auch die zwischenzeitlichen Plätze vier (Gerhard Aigner/Ford Fiesta R5) und fünf (Ernst Haneder/Mitsubishi Evo IX) gehen ins Mühlviertel.

Morgen, Samstag, geht es schon ab 8 Uhr mit der elften Sonderprüfung durchs Aisttal weiter.

Jännerrallye

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen