Maschinenring Freistadt hat neue Geschäftsführerin

Veronika Reidinger übernahm im Sommer das operative Geschäft des Maschinenrings Freistadt.
2Bilder
  • Veronika Reidinger übernahm im Sommer das operative Geschäft des Maschinenrings Freistadt.
  • hochgeladen von Roland Wolf

KEFERMARKT, FREISTADT. Der Maschinenring Freistadt hat mit Veronika Reidinger eine neue Chefin. Die 35-Jährige wohnt mit ihrer Familie in Lest (Kefermarkt) und übernahm diesen Sommer die operative Geschäftsführung. Aufgewachsen und zur Schule gegangen ist Reidinger in St. Nikola an der Donau und Grein (Bezirk Perg). Sie hat ihre Berufsausbildung 2001 zur Industriekauffrau bei einem Spezialgetriebehersteller absolviert und die Reifeprüfung 2009 an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Auhof abgelegt. Nach zehnjähriger Tätigkeit im Maschinenbau wechselte sie in die technische Dokumentation eines führenden Herstellers für Telekommunikations- und Netzwerkausrüstung.

Parallel zum Berufsalltag erwarb Reidinger die Ausbildung zur Bilanzbuchhalterin und Personalverrechnerin und sie verfügt über die Konzession der reglementierten Gewerbe Arbeitskräfteüberlasser und Beratende Ingenieure. Nach der Geburt ihres Sohnes übernahm die Mühlviertlerin 2010 in einem Ingenieurbüro den Aufbau der österreichischen Niederlassung, wo sie bis zuletzt als Prokuristin tätig war. 2016 wurde ihr durch die Übernahme der Geschäftsführung einer Tochtergesellschaft in Ägypten der Verantwortungsbereich erweitert.

Über ihren Wechsel nach Freistadt sagt Veronika Reidinger: "Ich wurde hier sehr freundlich aufgenommen. Obmann Martin Pachinger hat mir einen würdigen Einstand bereitet." Eng zusammenarbeiten wird sie in Zukunft mit dem Maschinenring Freistadt Süd & Ost, bei dem Erich Kriechbaumer die Geschäfte führt. "Mit dem Wechsel nach Freistadt verfolge ich die Weiterentwicklung der bestehenden Dienstleistungen und die Sicherung der rund 170 Arbeitsplätze in der Region." Den Strukturveränderungen in der Landwirtschaft möchte sie vorausschauend begegnen. "Dabei ist es für mich wichtig, die Bedürfnisse und Anforderungen in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit abzudecken und den Erfolg unserer Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter zu unterstützen."

ZUR SACHE
Der Maschinenring ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen in der Region Freistadt. Er sichert nachhaltig die Erwerbsgrundlagen regionaler Bäuerinnen und Bauern und ist Partner für Gemeinden und Wirtschaft. Das Leistungsportfolio reicht von der zwischenbetrieblichen agrarischen Hilfe über Winterdienst, Baummanagement und Personalleasing bis hin zu Grünraumdiensten und Gartengestaltung. Diese Geschäftsbereiche ermöglichen rund 170 Arbeitsplätze im Bezirk Freistadt. Eine zunehmende Nachfrage ist in Gartengestaltung zu beobachten. Ebenfalls viele Anfragen gibt es im Bereich der Arbeitskräfteüberlassung. Der Maschinenring unterstützt hier unter anderem bei der Abdeckung von Arbeitsspitzen.

Maschinenring

Veronika Reidinger übernahm im Sommer das operative Geschäft des Maschinenrings Freistadt.
Maschinenring-Obmann Martin Pachinger mit der neuen Geschäftsführerin Veronika Reidinger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen