19.11.2016, 12:15 Uhr

Young science-Gütesiegel

Wien - Sparkling Science-Gütesiegelverleihung (Foto: OeAD-GmbH/APA-Fotoservice/Schedl)
HLW Freistadt erhielt wieder das young science-Gütesiegel:

Mitte November wurde unsere Schule gemeinsam mit anderen besonders engagierten Schulen Österreichs im Rahmen des diesjährigen Sparkling Science-Kongresses zum Schwerpunkt Open Innovation in der Wirtschaftsuniversität in Wien mit dem young science Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet. Um dieses Gütesiegel zu erwerben, waren folgende Kriterien ausschlaggebend:

(1) Regelmäßige Mitarbeit an Forschungsvorhaben
(2) Entwicklung von forschungsorientierten Schulschwerpunkten und Unterrichtsangeboten
(3) Gezielte Unterstützung von Forschungsaktivitäten durch die Schulorganisation
(4) Breite Verankerung der Forschungskooperationen innerhalb der Schule
(5) Qualitätssicherung der Forschungsaktivitäten
(6) Nachhaltigkeit durch langfristige Kooperationsmodelle
(7) In naher Zukunft geplante Forschungsvorhaben

All diese Kriterien hat unsere Schule erfüllt. Die Einreichung zur 3. Ausschreibung erfolgte durch Frau DI (FH) Gudrun Heinzelreiter-Wallner aufgrund wissenschaftlicher Evaluierungen im Zuge des Projektes netkompass sowie Forschungstätigkeiten im Zuge von IMST-Projekten und Beteiligungen an Forschungen in diversen weiteren Projekten. Es wurde bereits ein neues Sparkling Science Projekt eingereicht, das erneut in vorwiegender Kooperation mit der FHOÖ Forschungs und Entwicklungs GmbH, Fakultät für Informatik/Kommunikation/Medien, Hagenberg (und weiteren Institutionen wie die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, IUS - Alpen-Adria-Universität Klagenfurt u.a.) geplant ist.

Im Zuge der Kooperationsprojekte wird großes Augenmerk darauf gelegt, dass die SchülerInnen Forschung durchaus positiv erleben, sie spüren, dass ihre Ergebnisse und Erkenntnis sehr wertvoll sind und sie erfahren, dass eine Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen für beide Seiten gewinnbringend ist.

Herzlichen Dank an alle mitwirkenden SchülerInnen sowie beteiligten ProfessorInnen in absolvierten wissenschaftlichen Kooperationsprojekten sowie in weiterführenden wissenschaftlichen Umsetzungen, die einen maßgeblichen Teil zu dieser Auszeichnung beitrugen.

Bei der Vergabe der Auszeichnung waren Prof. Mag. Gabriele Lehner, Prof. DI (FH) Gudrun Heinzelreiter-Wallner, Prof. Mag. Hannes Haubner, Prof. DI (FH) Thomas Albert sowie Vertreter unterschiedlicher Klassen: 5. HLKa (Asanger Christina, Wachlhofer Michael), 5. HLKb (Barbara Kusché, Franziska Kraut), 4. HLKa (Linda Autengruber, Jakob Spielberger) und 3. HLKa (Florian Hoflehner, Gregor Woitsch und Peter Strauß) in Wien an der Wirtschaftuniversität anwesend. Die Verleihung fand in einem überaus feierlichen Rahmen mit einem fulminanten Rahmenprogramm statt.

Bildrechte: Florian Hoflehner und OeAD-GmbH/APA-Fotoservice/Schedl - nur erstes Bild)
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
71
Renate Huber aus Freistadt | 19.11.2016 | 18:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.