21.10.2014, 08:27 Uhr

Johann Sallaberger sammelt Zeugnisse der Vergangenheit

HAGENBERG. Auf Initiative von Johann Sallaberger hat die Gemeinde Hagenberg im ersten Stock des Feuerwehrhauses einen Raum zur Aufbewahrung von alten Fotos, Dias, Filmen, Ansichtskarten, Briefen, Aufzeichnungen und Dokumenten sowie kleineren Gerätschaften, Werkzeugen und sonstigen ortsgeschichtlichen Dingen zur Verfügung gestellt. Einen Stock über dem „Geschichtskistl“ befindet sich der ebenfalls vom Ehren-Oberbrandrat eingerichtete und betreute Schauraum der FF Hagenberg.
„Wenn wir uns die Veränderungen in den vergangenen 30 Jahren in Hagenberg in Erinnerung rufen wird uns immer mehr bewusst, dass auch das Frühere, das Alte für viele Menschen einen Wert bedeutet. Bevor daher Zeugnisse der Vergangenheit im Abfallsammelzentrum landen, sollte man überlegen, ob nicht das 'Geschichtskistl' für diese Dinge der richtige Aufbewahrungsort wäre“, sagt Sallaberger. Selbstverständlich ist der "Feuerwehrgeschichtsprofessor" gerne bereit, bei der Entscheidung, ob etwas ortsgeschichtlich von Bedeutung sein könnte, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.