Gefahr gebannt: Hochwasserschutz für Ebenthal, Spannberg und Velm-Götzendorf

Landesrat Stephan Pernkopf und zahlreiche Bürgermeister der Region nahmenan der Eröffnungsfeier teil.
2Bilder
  • Landesrat Stephan Pernkopf und zahlreiche Bürgermeister der Region nahmenan der Eröffnungsfeier teil.
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

BEZIRK. Drei Orte in der geografischen Mitte des Bezirks sind für ein hundertjährliches Hochwasser gerüstet. Vergangene Woche wurden zwei Rückhaltebecken in Ebenthal und je ein weiteres in Spannberg und Velm-Götzendorf eröffnet. In Summe wurden 2,5 Millionen Euro in die Schutzmaßnahmen investiert, die Kosten werden von Bund, Land und den Gemeinden getragen.
Zu den drei Projekten: Das Rückhaltebecken in Spannberg wird in Zukunft die Überschwemmungen im südöstlichen Ortsteil, die bei Starkregen regelmäßig auftraten, verhindern, der Sulzbach wird durch das 8000-Kubikmeter-Becken entlastet.
In Velm-Götzendorf wurden ein Retentionsraum mit einem Volumen von 120.000 Kubikmeter und eine 6000 Quadratmeter große Feuchtfläche für den Loidesthalerbach geschaffen. Weiters errichtete man eine neue Brücke über den Loidesthalerbach.
In Ebenthal wurden die Rückhaltebecken "Milchhausgasse" und "Klingerkreuz" mit einem Fassungvolumen von 7000 Kubikmeter errichtet.

Landesrat Stephan Pernkopf und zahlreiche Bürgermeister der Region nahmenan der Eröffnungsfeier teil.
Hochwasserschutz in Spannberg eröffnet: Landesrat Pernkopf (2.v.re.) und die Bürgermeister Lobner, Kolm, Stipanitz und Haasmüller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen