Verein „Wirbelwind“
Vorhang zu für die heurigen Kinderfaschingssitzungen

Die bisher von den Kindern und Jugendlichen gestalteten Faschingssitzungen in St. Stefan im Gailtal waren ein voller Erfolg.
4Bilder
  • Die bisher von den Kindern und Jugendlichen gestalteten Faschingssitzungen in St. Stefan im Gailtal waren ein voller Erfolg.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Katharina Pollan

Auch in St. Stefan im Gailtal gibt es heuer keinen Fasching. Das Team um Obfrau Simone Rupnig plant auch kein Ersatzprogramm.

ST. STEFAN/GAIL. Der Verein „Wirbelwind“ muss heuer wegen der Corona-Pandemie auf seinen beliebten Kinderfasching verzichten. Ein Ersatzprogramm planen Obfrau Simone Rupnig und ihr Team nicht.

Auf Eis gelegt

Bereits im Herbst beschloss Rupnig in Abstimmung mit ihrem Team des noch jungen Vereins „Wirbelwind“, den kommenden Fasching auf Eis zu legen. „Es tut uns allen von Herzen leid, dass wir heuer den Kinderfasching ausfallen lassen müssen“, bedauert sie. In Zeiten von Corona, Abstandsregelungen und Lockdowns sind die Proben mit den Kindern nicht möglich.
Ein spezielles Ersatzprogramm ist nicht geplant. „Vielleicht wird es einen filmischen Rückblick für die Kinder geben, was sie bisher schon alles mit der Faschingsgruppe geschafft haben“, erzählt die Obfrau. Im Oktober wollen dann alle mit den Proben für den nächsten Fasching beginnen. 2022 hallt hoffentlich wieder der Faschingsgruß „Lei Stef“ durch ganz St. Stefan.

ZUR SACHE
Der Verein Wirbelwind
wurde im Oktober 2019 gegründet, weil die Faschingsgilde nicht mehr aktiv war. Rund 45 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 19 Jahren gestalten zusammen mit dem „Wirbelwind“-Team den Fasching in St. Stefan.
Mehr Informationen gibt es online.

Die Frau überwies mehrere Tausend Euro ins Ausland.
3 1

Klagenfurt
Auf Online-Schwindel hereingefallen: Tausende Euro Schaden

Eine 43-jährige Klagenfurterin verliebte sie über ein online Datingportal in einen im Ausland lebenden Mann. KLAGENFURT.  Im Laufe der über mehrere Wochen andauernden Konversation versprach der angebliche Liebhaber unter anderem nach Österreich zu kommen und die Frau zu heiraten. Daraufhin überwies die Dame immer wieder beträchtliche Geldbeträge an ein ausländisches Konto. Die Bank wurde nach einiger Zeit auf die auffälligen Überweisungen aufmerksam und stoppte diese. Daraufhin überwies die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen