Vernissage
"Cut Flowers" in der Galerie Schloss Parz

Jacinta Maria Mössenböck und Laurenz Pöttinger (1. und 2. von links) nahmen an der Eröffnung der Ausstellung von Frenzi Rigling und Alois Mosbacher teil.
24Bilder
  • Jacinta Maria Mössenböck und Laurenz Pöttinger (1. und 2. von links) nahmen an der Eröffnung der Ausstellung von Frenzi Rigling und Alois Mosbacher teil.
  • Foto: Constance Haslberger
  • hochgeladen von Susanne Straif

GRIESKIRCHEN. Nach einem Jahr ohne Vernissagen war es am 12. September endlich wieder soweit und es konnte eine neue Ausstellung in der Galerie Schloss Parz eröffnet werden. Unter dem Titel "Cut Flowers" präsentieren Frenzi Rigling und Alois Mosbacher Arbeiten in unterschiedlichen Medien, von Ölgemälden über Zeichnungen bis hin zu Fotografien und textilen Rauminstallationen.

"Niemand hat gedacht, dass es so lange dauert"

Jacinta Mössenböck zeigte sich erfreut über die Ausstellung von Rigling und Mosbacher: "Niemand hat gedacht, dass es so lange dauert, bis wir wieder eine Vernissage veranstalten können". Die Laudatio auf das Künstlerpaar Rigling und Mosbacher hielt Elisabeth Nowak-Thaller, stellvertretende Direktorin und Sammlungsleiterin des Lentos Kunstmuseum Linz. In ihren Worten bedachte sie nicht nur den künstlerischen Werdegang, sondern auch den gemeinsamen, persönlichen Weg von Rigling und Mosbacher. Die Ausstellung zeigt neueste Werke der individuellen Künstler, die aufeinander Bezug nehmen, miteinander in Dialog treten und somit gleichermaßen ein gemeinsames Werk schaffen.

Wälder und Textilkunst

Während bei Mosbacher der Wald ein immer wiederkehrendes Thema darstellt, ist dies bei Regling seit Jahren die Textilkunst. Bei ihren Werken wird mitunter gebrauchtes Textil wieder in Szene gesetzt, auch ein "Textiles Tagebuch" ist in der Ausstellung zu sehen. Seit 2004 dokumentiert die Künstlerin täglich mit Tusche auf weißem Papier die Kleidungsstücke, die sie an diesem Tag getragen hat – ein kleiner Auszug von 60 Tagen findet sich derzeit in der Galerie Schloss Parz.

Die Werke von Rigling und Mosbacher sind noch bis 8. November im Schloss Parz zu sehen. Samstag, Sonntag und Montag ist jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet sowie nach telefonischer Vereinbarung unter den Nummern 0681/20862312 oder 0699/13411122

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen