16.06.2017, 12:02 Uhr

E-Ladestation & Photovoltaik: St. Georgen zeigt sich umweltfreundlich

Bürgermeister Karl Furthmair, Ingrid Bramerdorfer (KEBA), Landesrat Max Hiegelsberger, Markus Rauchenecker und Vereinsobmann Robert Gaubinger (v. l.). (Foto: Andrea Standhartinger)
ST. GEORGEN. Beim E-Mobilitätstag in St. Georgen wurde passenderweise die E-Ladestation am Gemeindeparkplatz in Betrieb genommen. Als eine der ersten Landgemeinden im Bezirk verfügt St. Georgen nun die Möglichkeit, Elektroautos und -fahrräder aufzuladen. Auch das neue Haus der Bildung, das Kindergarten und Volksschule beheimatet, wird mit alternativer Energie (teil)betrieben. Die PV-Anlage am Haus zeigt laufend über eine Anzeigtafel im Kindergarten, wieviel Strom gerade produziert und wieviel CO2 eingespart wird. Damit lernen die Kinder früh den Umgang mit erneuerbarer Energie. In St. Georgen betreiben 40 Gemeindebürger über einen sechzig Mitglieder starken “Verein Sonnenstrom“ auch drei Photovolatik-Bürgerbeteiligunganlagen, unter anderem am Bauhof und Gemeindeamt. Noch heuer soll die nächste 50kWp-Anlage in Betrieb gehen, womit dann der Jahresbedarf für Gemeindeamt, Bauhof und rund 20 Haushalte an sauberem Strom produziert wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.