24.10.2016, 08:29 Uhr

"Hermes-Preis": Höchste Blasmusik-Auszeichnung für Trachtenmusikkapelle Neukirchen/Lambach

Freude bei den Neukirchnern: Stabführer Gebi Stoiber, Landeshauptmann Josef Pühringer, Obmann Markus Achleitner, Kapellmeister Christian Weixlbaumer und Bürgermeister Franz Pühretmayr (v.l.). (Foto: Land OÖ)
NEUKIRCHEN/LAMBACH, LINZ. "Der 'Hermes-Preis' holt die Besten der Besten der 478 oberösterreichischen Musikkapellen vor den Vorhang", erklärt Landeshautpmann Josef Pühringer bei der Verleihung der Auszeichnung in Linz. Preisträger darf sich jetzt auch die Tachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach nennen: „Aufgrund des hervorragenden Einsatzes aller Musiker und Funktionäre der letzten 50 Jahre haben wir bereits alle Auszeichnungen des OÖBV erhalten – schön dass es jetzt diesen neuen 'Hermes-Preis' gibt, den unsere Musikkapelle dankbar und stolz entgegen nahm“, so Obmann Markus Achleitner. Richtig gefeiert wurde dies im Anschluss beim Empfang des Landes Oberösterreich und später bei der „Neukirchner-Weinkost“, wo die Musiker bis in die Morgenstunden gefeiert wurden.

Die Trachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach ist mit ihren derzeit 72 Musiker seit über fünf Jahrzehnten als einzige Musikkapelle Oberösterreichs durchgehend Jahr für Jahr bei allen Konzert- und Marschwertungen aktiv dabei und damit in puncto nachhaltigem Erfolg einzigartig im Land. Schon im Jahr 2013 wären die Neukirchner-Musiker kriterien-gemäß auszuzeichnen gewesen, allein der Oberösterreichische Blasmusikverband (OÖBV) hatte dafür keine Auszeichnung mehr.

Der neugeschaffene „Hermes-Preis“ ist die höchste Auszeichnung des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.