23.08.2016, 10:35 Uhr

Neue Werkstatt der Lebenshilfe in Haag

Vorest existiert die neue Werkstätte in Haag nur als Zeichnung. (Foto: Lebenshilfe OÖ)

28 Menschen mit Beeinträchtigung erhalten in Haag Beschäftigungsangebote.

HAAG/H. Schon Ende des Jahres soll der Spatenstich für das Bauprojekt der Lebenshilfe Oberösterreich erfolgen. In der Rottenbacherstraße entsteht eine neue Werkstätte für 28 Menschen mit Beeinträchtigung. Darüber hinaus entstehen im den kommenden Jahren mehr als zehn Arbeitsplätze für ausgebildete Fachkräfte.
Zur Zeit pendeln rund 15 Personen mit Beeinträchtigung Tag für Tag aus dem Raum Haag nach Ried im Innkreis. Die Einrichtung dort ist ohne bereits voll ausgelastet. Diesen Personen wird mit der Neueröffnung in Haag die Mögichkeit geboten, in die neue Werkstätte zu wechseln. Dadurch wird auch Ried entlastet und die entstehenden freien Plätze können neu besetzt werden.


Engagierte Eltern machten das Projekt möglich

„Aufgrund des hohen Spardrucks im Behindertenbereich musste die Lebenshilfe OÖ in den letzten Jahren dringend benötigte Baumaßnahmen verschieben. Umso mehr freut es uns, dass die Werkstätte Haag, nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Engagements von betroffenen Eltern aus dem Hausruckviertel, nun endlich Realität wird“, begrüßt Helga Scheidl, Präsidentin der Lebenshilfe Oberösterreich, die Genehmigung durch die Sozialabteilung des Landes Oberösterreich.

Finanziert wird das Projekt zu 49 Prozent aus EU-Mitteln (Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums - ELER) und zu 51 Prozent von der Sozialabteilung des Landes Oberösterreich. Die Planung des Projektes erfolgt durch die ISG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.