Zukunftsplan 2020: Arbeitsmarktgipfel in Stegersbach

Bei der Tagung in Stegersbach: Landeshauptmann Hans Niessl, Minister Rudolf Hundstorfer, Karin Rathmanner, Christian Illedits (v.l.)
29Bilder
  • Bei der Tagung in Stegersbach: Landeshauptmann Hans Niessl, Minister Rudolf Hundstorfer, Karin Rathmanner, Christian Illedits (v.l.)
  • hochgeladen von Sonja Radakovits-Gruber

Auf Einladung des SPÖ Klubs fand im Kastell in Stegersbach eine hochkarätig besetzte Diskussion zu den Herausforderungen am Arbeitsmarkt statt.

Klubobmann Christian Illedits konnte dazu am Podium neben Landeshauptmann Hans Niessl, Bundesminister Rudolf Hundstorfer, ÖGB Präsident Erich Foglar, WKO-Vizepräsident Christoph Matznetter sowie den Präsident der Industriellenvereinigung Burgenland Manfred Gerger und Unternehmerin Katrin Rathmanner begrüßen. Zahlreiche burgenländische Gemeinde- und Landespolitiker folgten gemeinsam mit Vertretern aus der Wirtschaft, aber auch vielen Menschen aus der Bevölkerung der Diskussion zur Zukunft des Landes.

Arbeitsschwerpunkte

Die von Moderatorin Johann Setzer geführte Gesprächsrunde widmete sich dabei unter anderem den Kernthemen Arbeitslosigkeit, Infrastruktur, Bildung und Steuerreform. Zu Beginn wiederholte Landeshauptmann Niessl sein Ziel, 1.000 neue Arbeitsplätze jährlich zu schaffen und betonte dabei, wie wichtig es ist, Kaufkraft und Wertschöpfung im Land zu halten bzw. steigern.

Beim Thema Bildung waren sich alle Diskussionsteilnehmer einig, dass Zukunft nur mit Bildung funktionieren kann. "Bildung heißt dabei auch, die Bildung im Unternehmen für die Entwicklung des Mitarbeiters im Beruf", so Manfred Gerger. Auch Katrin Rathmanner unterstrich dazu die Wichtigkeit, seine eigenen Mitarbeiter durch externe und interne Profis weiterzubilden, um dadurch auch die Lehre für junge Menschen wieder attraktiver zu machen. Dazu Bundesminister Hundstorfer: "Wir haben österreichweit und auch im Burgenland die Qualifizierungsmaßnahmen des AMS erhöht und möchten auch regionale Impulse setzen".

Auch die Thematik, dass der Faktor Arbeit steuerlich entlastet gehört, einte die Teilnehmer. "Lohnerhöhungen kommen im Moment beim Mitarbeiter nicht an", stellte Matznetter klar und unterstrich gemeinsam mit dem ÖGB Präsidenten seine Forderung nach einer baldigen Steuerreform. In der unterschiedlichen Besteuerung von Großunternehmen im Vergleich zu KMUs wurden ebenfalls von allen Teilnehmern Veränderungen gefordert.

In einem abschließendem Wordrap fassten alle Diskussionsteilnehmer noch ihre Schwerpunkte zusammen, bevor der Abend dann mit dem "Burgenland Rocks" Clubbing fortgesetzt wurde.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen