.

Zukunftswerkstatt

Beiträge zum Thema Zukunftswerkstatt

Schlierbacher diskutierten über die Zukunft der Gemeinde

#Schlierbach2030
Mit Mut zum Tun die Zukunft gestalten

Rund 60 Schlierbacher folgten dem Aufruf aktiv, innovativ und verantwortungvoll die Zukunft ihrer Gemeinde mitzugestalten. SCHLIERBACH (sta). Fritz Pichler, Bürgermeister aus der steirischen Gemeinde Stanz skizzierte die Entwicklung seiner Gemeinde und lies die Besucher an seinen Erfolgsfaktoren teilhaben. Menschen mit Ideen und Engagement zu unterstützen und mutig ins Tun zu kommen, auch wenn es keine Erfolgsgarantie gibt, empfiehlt Pichler den Schlierbacher Akteuren. Mit diesen Ansätzen...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Unter dem Motto: "… offene Türen für alle jungen LandeckerInnen, denen die Zukunft nicht egal ist - Wir sorgen uns um den Ort, an dem wir leben wollen …“ fand der Brunch in der Pfadiau statt.

Alternatives Jugend- und Bildungshaus Sophie-Scholl
Sommer-Brunch in der Pfadiau

LANDECK. Bei einem gemütlichen Brunch in der Pfadiau blickte die Aktionsgemeinschaft Sophie Scholl auf ihr Programm für den kommenden Sommer und Herbst. Zu Beginn des heurigen Sommers trafen sich Mitglieder der AG Sophie-Scholl und Plattformmitglieder von Kindergarten Neggurb, Kindergarten Perjen, Mobile Jugendarbeit Landeck und Jugendtreff Jump in, Kinder-Jugendhilfe, Tagesmütter, Eltern-Kind-Zentrum, Ambulante Familienarbeit Tirol (AFA) - Einrichtung von SOS-Kinderdorf, Haus Terra (Caritas)...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Rund 130 Eisenerzer zog es auf Einladung der Stadtgemeinde ins Innerberger Gewerkschaftshaus. Dort sollte man sich gemeinsam Gedanken zur zukünftigen Ausrichtung der Stadt machen.

Bürger formen die Zukunft der Stadt

EISENERZ. Quo vadis, Eisenerz? - Wohin geht's mit der Stadt am Fuße des Erzbergs? Diese Frage beschäftigt naturgemäß vor allem die Stadtbewohner selber und eben diese waren es auch, die sich bei der "Zukunftswerkstatt" im Innerberger Gewerkschaftshaus Gedanken über die künftige Ausrichtung ihres Heimatortes machten. Rund 130 von ihnen folgten der Einladung der Stadtgemeinde Eisenerz und des Beraterunternehmens Integrated Consulting Group (ICG).  Starke Bürgerpartizipation "Es ist absolut...

  • Stmk
  • Leoben
  • Simon Pirouc
<f>Jubel im Dunkelsteinerwald:</f> Der nächste Schritt für das geplante Gesundheits- und Sozialzentrum wurde nun gesetzt.

Gemeindebeschluss
Projektstart für Gesundheits- und Sozialzentrum Dunkelsteinerwald

DUNKELSTEINERWALD. "Eine gute Gesundheits- und soziale Versorgung der Bevölkerung ist ein wesentlicher Baustein für die Weiterentwicklung der Gemeinde Dunkelsteinerwald", freut sich Bürgermeister Franz Penz, dass beim Projekt "Sicherung ärztliche Versorgung" ein wichtiger Schritt gesetzt wurde. Konkret geht es um die Umsetzung des Gesundheits- und Sozialzentrums Dunkelsteinerwald. Zurzeit steht eine Zubauvariante an den Samariterbund Gansbach an erster Stelle. "Mit der geplanten Realisierung...

  • Melk
  • Daniel Butter

Videos: Tag der offenen Tür

4

Großes Ziel: Zuzug und weniger Leerstände

Zukunftswerkstatt im Waldviertler Kernland kämpft gegen Abwanderung und Leerstände MARTINSBERG. Im Herbst letzten Jahres schockierte das Waldviertler Kernland mit der Meldung über 300 Leerstände in der Region. Auch die aktuellen Einwohnerzahlen zeichnen einen weiteren Rückgang. Gemeinsam mit der FH St. Pölten und der Bevölkerung soll dieser Trend im Waldviertler Kernland gestoppt werden und wieder neues Leben in die leerstehenden Gebäude kommen. Mit der FH St. Pölten hat man dazu einen...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Bgm. Hermann Kühtreiber, Marika Ofner, Rosa Maria Eglseer mit ihren Mitarbeiterinnen, MarionTörök, Manfred Bichler und Andrea Ambrozy.
19

Bürgerbeteiligung
Zwentendorfer gestalten die Zukunft

ZWENTENDORF. "Mir gefällt es in Zwentendorf, weil es die Donau gibt und wir schwimmen gehen können", "Mir gefällt Zwentendorf, weil es interessant ist, Abwechslung und Vielfalt bietet", sagt Bürgermeister Hermann Kühtreiber. "Es ist lebesnwert, kinder- und familienfreundlich", stellt Manfred Bichler fest. "Wir sind stolz auf unser Zwentendorf", sagt Marion Török. Und das ist mit Sicherheit auf die Meinung all jener, die heute Abend, 24. Jänner 2019, in den Donauhof gekommen sind, um die Zukunft...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Beim Auftakt der "Zukunftwerkstatt Pörtschach 2010" wurden Ziele für Verkehr, Wirtschaft und Strandbad formuliert

Strategien zur Stärkung der Gemeinde

Zum Auftakt der "Zukunftswerkstatt Pörtschach" formulieren Arbeitsgruppen Anforderungen und Ziele für die Zukunft Pörtschachs.  PÖRTSCHACH. Die "Zukunftswerkstatt" in Pörtschach lädt Bürger zum Dialog ein – für mehr Lebensqualität und gegen verwaiste Zweitwohnsitze am Wörthersee. Am Samstag, 10. November, fand der Auftakt statt.  Verkehr, Wirtschaft und Strandbad im Fokus Rund 50 Teilnehmer kamen im Lesesaal der Gemeinde zusammen, um Strategien zur Stärkung der Gemeinde zu entwickeln. ...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Die Wörthersee Projektentwicklungs Gesellschaft mbH (WPG) hat das Infrastrukturprojekt "Neues Kärntner Hochgefühl" ins Leben gerufen

Infrastrukturprojekt
"Zukunftswerkstatt" für die Weiterentwicklung in Pörtschach

"Zukunftswerkstatt" in Pörtschach lädt Bürger zum Dialog ein – für mehr Lebensqualität und gegen verwaiste Zweitwohnsitze am Wörthersee.  PÖRTSCHACH.  Auf Einladung der Pörtschacher Bürgermeisterin organisiert die Pörtschacher Projektentwicklungs Gesellschaft mbH (WPG) die "Zukunftswerkstatt Pörtschach 2030". Gemeinsam mit Wirtschaftsvertretern und Politikern können die Bürger hier Ideen zur Stärkung der Gemeinde entwickeln.  Stetige Weiterentwicklung "Pörtschach soll wieder zurück zu alter...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Das Ende für den Parkplatz bietet Chancen für eine Neugestaltung.

Jahrmarktgelände: Zukunftswerkstatt soll Ideen ausarbeiten

Infrasturkturstadtrat favorisiert die Idee einer "Linzer Donauinsel" Nach dem Aus für das Parken auf dem Urfahraner Jahrmarktgelände liegen einige Vorschläge für eine neue Nutzung des Areals auf dem Tisch. Besonders die Idee einer neugeschaffenen Insel hat für viel Aufsehen und Diskussionen gesorgt. Um diesen Vorschlag auf seine Machbarkeit zu testen, soll sich die vom Gemeinderat beschlossene Zukunftswerkstatt damit beschäftigen, schlägt nun Stadtrat Markus Hein (FPÖ) vor. Beirat...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bgm. Andreas Thürschweller (Mitte) freut sich über das rege Interesse am Bürgerbeteiligungsprozess "Eibiswald macht Zukunft", hier mit Projektbegleiter Anton Leinschitz-Di Bernardo (l.) und Projektleiter GR Christian Krottmaier.
2 4

Eibiswald nimmt seine Zukunft in die Hand

Die erste Bürgerversammlung als Auftakt zu den Zukunftswerkstätten für eine umfassende Strategie in der Großgemeinde Eibiswald war bestens besucht und von einem durchwegs positivem Tenor geprägt. EIBISWALD. "Ich hätte nicht gedacht, dass es heute im Lerchhaus so eng werden könnte", freut sich Bgm. Andreas Thürschweller angesichts eines bis auf den letzten Platz besetzten Lerchhaussaales. Grund für diesen Andrang war die erste Bürgerversammlung für das Bürgerbeteiligungsprojekt "Eibiswald macht...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Experten entwickeln ab 2018 neue Ideen für die Stadt.

Zukunftswerkstatt soll innovative Ideen für Linz entwickeln

Als erste Stadt in Österreich bekommt Linz 2018 eine eigene Zukunftswerkstatt. Das wurde in der letzten Gemeinderatssitzung mehrheitlich beschlossen. In dem Gremium sitzen politische Vertreter, Experten und Vertreter der Verwaltung. Sie sollen gemeinsam an "Leuchtturmprojekten für ein noch lebenswerteres Linz" arbeiten, so Infrastrukturstadtrat Markus Hein: "Mit der Zukunftswerkstatt werden aktuelle Entwicklungen und Innovationen aufgegriffen, die einen Gewinn für die Stadt Linz darstellen...

  • Linz
  • Nina Meißl
Markus Kofler (TVB Alpbachtal-Seenland), Anton Buchmayr (ObmannStv), Andrea Achrainer, Rainer Höck, Verena Weiler (WK Kufstein) und Klaus Misslinger (ObmannStv, v.l.).

Gespräche über die Zukunft des Handwerks

Handwerksforum am 21. Oktober in Rattenberg RATTENBERG. Als erste öffentliche Veranstaltung der neuen Initiative Netzwerk Handwerk findet am 21. Oktober ein Handwerksforum im "Mesnerhaus" in Rattenberg mit dem Thema "Handwerk – Gestaltung und Berufung" statt. 15 ausgewählte internationale Experten aus den Bereichen Handwerk und Gestaltung & Design geben Impulse und diskutieren über das Handwerk und das „Handwerken“ der Zukunft. Handwerksinitiativen aus ganz Österreich stellen sich vor. Ebenso...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Alles passt in den "Beutebeutel", sogar ein Huhn.

Den "Beutebeutel" gibt es jetzt auf Grazer Bauernmärkten: Einkaufen wird noch praktischer

Das Einkaufen am Bauernmarkt wird durch den "Beutebeutel" erleichtert. Nicht selten folgen überraschte Blicke, wenn man erzählt, dass Graz die größte Bauerngemeinde Österreichs ist. 356 land- und forstwirtschaftliche Betriebe auf dem Stadtgebiet können sich aber mehr als nur sehen lassen. Das Interesse an Obst, Gemüse und Fleisch aus der unmittelbaren Umgebung ist auch in der Murmetropole sehr hoch: So finden konsumbewusste Grazer auf insgesamt 15 Bauernmärkten in der Stadt qualitativ...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Die neue Bauernmarkttasche ist ab sofort erhältlich.

Weniger Plastik, mehr Komfort

Neue, kreative Tasche soll das Einkaufen am Bauernmarkt erleichtern. Wie bringen umweltbewusste Grazer ihre am Bauernmarkt getätigten Einkäufe nach Hause? Diese Frage stand zu Beginn des Design-Thinking-Prozesses "Zukunftswerkstatt" im Juli 2016 im Vordergrund. Initiiert von der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz und begleitet von der Agentur cardamom, wurde gemeinsam die Idee für eine Einkaufstasche geboren, mit der Konsumenten ihre Bauernmarkt-Köstlichkeiten,...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Als ein Resultat aus dem "Design Thinking"-Prozess wurde die Idee einer Einkaufstasche für den Bauernmarkt präsentiert.
3

Die Zukunftswerkstatt zeigt bereits Wirkung

Land- und Kreativwirtschaft vernetzen sich in Graz, um gewappnet für die Zukunft zu sein. Kaum zu glauben, aber wahr: Mit rund 350 land- und forstwirtschaftlichen Betrieben ist Graz die größte Bauerngemeinde der Steiermark. Die Bauernmärkte boomen, nicht zuletzt aufgrund des immer größer werdenden Konsumbewusstseins der Grazer. Und dennoch ist es unbestritten, dass die Existenz von vielen Bauern gefährdet ist, da auch die heimische Landwirtschaft vor großen Herausforderungen steht. Neue Modelle...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
So kann die untere Blühnbachstraße wieder eröffnet werden.
2

Das alles passiert in Werfen

Drei spannende Veranstaltungen finden im Oktober in Werfen statt. Am 18. Oktober sind alle engagierten Bürger der Region Tennengebirge eingeladen, sich ab 19 Uhr am zweiten Teil der Zukunftswerkstatt zu beteiligen. Im Brennhofgewölbe werden folgende Projekte besprochen: die Vermarktung regionaler Produkte; das Kulturnetzwerk der drei Werfener Gemeinden; die Mobilität mit der Radwegführung entlang der Salzach nach Tenneck und Sulzau u.v.m. Lauf mit Ziel in Werfen Am 22. Oktober findet im Rahmen...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger

Permakultur - mehr als nur der Garten für intelligente Faule

Der Begriff Permakultur wurde von den Australiern Bill Mollison und David Holmgren geprägt. Ursprünglich bezog er sich auf ein Planungskonzept für eine ausdauernde Bodenkultur, doch stellt Mollison fest, dass das Thema Ernährung uns alle betrifft. So steht die Permakultur jetzt für die Selbstversorgung von Stadt und Land. Jeder von uns ist dafür verantwortlich einen Teil seiner Nahrung selbst zu produzieren, es darf nicht die ganze Verantwortung der Lebensmittelproduktion auf Landwirte und...

  • Wels & Wels Land
  • Bernhard Gruber
In der Fachhochschule St. Pölten findet am 12. März von 13-17 Uhr die Zukunftswerkstatt zum Thema "Im alter gesund und sicher leben!" statt. Jetzt zur Teilnahme anmelden!

Zukunftswerkstatt der Stadt St. Pölten: "Im Alter gut und sicher leben!"

ST. PÖLTEN (red). Sie machen sich Gedanken über ein sicheres und gutes Leben im Alter? Sie wünschen sich guten Zugang zu Nahversorgung und Gesundheitsangeboten? Sie wollen bis ins hohe Alter so selbstbestimmt und aktiv wie möglich leben? Sie haben Ideen, welche Verbesserungen es dafür in St. Pölten braucht? Die Stadt St. Pölten Sie zum Mitreden und Mitgestalten ein! Im Rahmen eines Forschungsprojekts, das sich mit Lebensqualität im Alter in St. Pölten beschäftigt, führt das Ilse Arlt Institut...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Arbeiten an der Zukunft der Plusregion: Markenexperte Christoph Harringer (links) und Regionalentwickler Wolfgang Mader.

Bürger können die Zukunft mitentscheiden

STRASSWALCHEN (buk). Die Möglichkeit, bei brennenden Themen wie Ortskerngestaltung, Jugend, Kultur und Bildung mit zu entscheiden haben 18 Bürger der drei Gemeinden Köstendorf, Neumarkt und Straßwalchen am 19. und 20. Februar. Begonnen hat dieser Marken- und Positionierungsprozess bereits im Herbst. Alle drei Plusregion-Gemeinden haben dazu jeweils eine Zukunftswerkstatt abgehalten. Alleine in Köstendorf – wo der letzte Termin über die Bühne gegangen ist – waren dabei 40 Menschen anwesend....

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
Rund um das Kernteam soll die Zukunft der Region gemeinsam bestimmt werden.

Köstendorfer können Zukunft mitgestalten

KÖSTENDORF (buk). Fortgesetzt wird nun der lokale und regionale Marken- und Positionierungsprozess "mit.reden – mit.gestalten" in Köstendorf. Gestaltet und entwickelt wird dieser mit Hilfe der Agenda 21. Dabei soll gemeinsam mit den Bürgern an der Zukunft der Plusregion-Gemeinden gearbeitet werden. Straßwalchen und Neumarkt haben ihre Zukunftswerkstatt bereits abgehalten, am 30. Jänner folgt Köstendorf. Bis April sollen die Ideen zusammengefasst und in konkrete Maßnahmen umgewandelt...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
Das Neumarkter Kernteam will die Bürger zum Mitmachen anregen.

Neumarkter sollen Zukunft mitgestalten

NEUMARKT (buk). Zur eigenen Zukunftswerkstatt lädt die Gemeinde Neumarkt alle Bürger in die Neue Mittelschule ein. Die von Robert Jungk entwickelte Methode will "Betroffene zu Beteiligten" machen und es Menschen ermöglichen, die eigene Zukunft zu gestalten. Den Auftakt machte Straßwalchen bereits im Herbst 2015. Neumarkt folgt am 23. Jänner. Den Abschluss bildet Köstendorf am 30. Jänner. "Das Ziel ist es, alle gesellschaftlich relevanten Gruppen über Parteigrenzen hinweg zusammenzubringen",...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics

Lebenswerte Zukunft - für wen und wie? Ein Wandergespräch

Um den Wandel zu meistern, der vor uns liegt, müssen wir uns bewegen: aufeinander zu, geistig und physisch. Dazu spazieren wir an der Donau entlang, entwickeln unsere Ideen über die Zukunft, tauschen sie aus, halten sie fest und gehen die erste Schritte auf dem Weg dorthin. Dauer: ca 1,5 Std. Beitrag: Freie Spende Wann: 13.02.2016 09:30:00 Wo: Nibelungenbrunnen, Donaulände, 3430 Tulln an der Donau auf Karte anzeigen

  • Tulln
  • Yasmin Dorfstetter
Eine vorausschauende Auseinandersetzung mit regionalen Strategien gibt es im Öblarner Kul.

Gedanken zum Lauf der Zeit

ÖBLARN. "Was die Zukunft wirklich taugt" - unter diesem Motto setzt man sich am 1. Oktober um 19.30 Uhr im Öblarner ku:L zusammen, um die "Zukunftswerkstatt Ennstal" zu bestreiten. Der globale Entwicklungstrend, wie der demografische Wandel, technologische Entwicklungen oder der Klimawandel machen nicht vor der Region Ennstal-Steirisches Salzkammergut Halt. Regionale Entscheidungsträger und Wirtschaftstreibende sollen ein Bild der Zukunft erstellen, diskutieren und daraus langfristige...

  • Stmk
  • Liezen
  • Markus Weilbuchner
3

Zukunftswerkstatt: „Wir sind St. Pölten“

ST. PÖLTEN (red). Die Initiative „Zukunftswerkstatt Jugend 2020“ ist eine parteipolitisch unabhängige Plattform für quer denkende Jugendliche, die von Renate Bauer und Jasmin Fischer-Badr, Gestalterinnen aus den Bereichen Zukunftsdesign und Pädagogik, in Zusammenarbeit mit der Stadt St. Pölten initiiert wurde. Ziele der Initiative: die „junge“ Belebung der Innenstadt, eine positive Imagekampagne für St. Pölten, Förderung von Partizipation, Transparenz und Kommunikationsraum für alle BürgerInnen...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.