Burg Güssing wird verstärkt als Ausflugsziel beworben

Die HTL Wien-Spengergasse war die letzte Schülergruppe, die vor der Winterpause die Burg Güssing besichtigte.
  • Die HTL Wien-Spengergasse war die letzte Schülergruppe, die vor der Winterpause die Burg Güssing besichtigte.
  • Foto: Burgstiftung Güssing
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Mit einem fertig ausgearbeiteten Gästeprogramm soll die Burg Güssing Schulklassen und Reisegruppen verstärkt als Ausflugsziel schmackhaft gemacht werden.

"Start ist beim Treffpunkt Scheibelturm, und während des gemeinsamen Burgaufstieges werden bereits die ersten historischen Fakten erklärt", beschreibt Stiftungsadministrator Gilbert Lang das Schülerprogramm. Dann folgen eine Besichtigung der Burgausstellung und ein Mittagessen im Burgrestaurant. Nach der Talfahrt mit dem Burglift gibt es am Hauptplatz ein Eis in einem der Cafés.

Basilika und Gruft stehen dann am Programm der Nachmittagsführung. Auf Wunsch können auch Kloster, Innenstadt und Auswanderermuseum einbezogen werden. "Und das zu einem fixen Pauschalpreis pro Schüler", hält Lang fest.

Die letzte Schulgruppe des heurigen Jahres kam aus der HTL Wien-Spengergasse. Für 2018 liegen laut Lang bereits über 20 Schulausflugs-Anfragen vor. Die Burgstiftung bietet das Gäste-Package ab dem nächsten Jahr auch Reisegruppen und Reisebüros an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen