25.10.2016, 16:05 Uhr

Neuberger Gemeindehaus wird runderneuert

Das rund 550.000 Euro umfassende Umbauvorhaben dürfte im Laufe des kommenden Frühjahrs abgeschlossen sein.

Dämmung, Fenster, Fassade, behindertengerechte Zugänge ...

Im September hat die Generalsanierung des Neuberger Gemeindehauses begonnen. "Wir lassen die Dämmung, die Fenster und die Fassade erneuern", erläutert Bürgermeister Thomas Novoszel. Das ganze Gebäude wird behindertengerecht gemacht, der Sitzungssaal ins Obergeschoß verlagert, der Trauungssaal vergrößert. Rund 550.000 Euro kostet das Vorhaben.

Im Laufe des Frühjahrs dürften die Umbauarbeiten abgeschlossen sein, so Novoszel. Während dieser Zeit hat die Gemeindeverwaltung ein Ausweichquartier bezogen. Derzeit werden die Amtsgeschäfte von der Volksschule aus erledigt. Auch das Wahllokal wird bei der Präsidentschaftswahl am 4. Dezember nicht im Gemeindehaus, sondern in der Schule eingerichtet.

Allgemeinmediziner Helmut Radakovits wird nach Abschluss der Bauarbeiten ebenfalls ins Gemeindeamt zurückkehren. Derzeit ordiniert er nur von seiner Praxis in Güttenbach aus.

Straßenbeleuchtung umgerüstet

Praktisch abgeschlossen hat die Gemeinde den Umtausch der Straßenbeleuchtung. "Rund 220 Lichtpunkte wurden auf LED-Technologie umgerüstet", bilanziert Novoszel. Das ermöglicht, dass des Nachts nicht mehr wie früher jede zweite Lampe ausgeschaltet werden musste, sondern alle Lampen brennen bleiben und auf 50 % Lichtleistung reduziert werden können.

Rege Bautätigkeit

Im heurigen Jahr hat eine für Neuberg bemerkenswert rege Bautätigkeit eingesetzt. 24 Bauakte für Neu- oder Umbauten an Häusern wurden im Gemeindeamt behördlich bearbeitet. "So viele waren es schon seit gut 15 Jahren nicht mehr", erzählt Novoszel.

Ermöglicht durch:
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.